Ready for Racing & Fun: Wiesmann GT MF4-CS

22.03.2013 | Christian Sauer | News

Wiesman GT MF-4 CS Drivers Club Germany

Jubiläen über Jubiläen gibt es dieses Jahr zu feiern – 100 Jahre Aston Martin, 50 Jahre Lamborghini und McLaren – und nicht zu vergessen, 25 Jahre Wiesmann. Aus diesem Anlass präsentiert die exklusive Sportwagen-Manufaktur aus Dülmen eine noch schärfere Version des MF4 Coupé. Passend zum Jubiläum werden nur 25 Exemplare des Wiesmann GT MF4-CS in Handarbeit gefertigt.

Exklusiv und individuell ist jedes Fahrzeug, das die heiligen Hallen im kleinen Örtchen Dülmen verlässt. Leicht und sportlich war bislang auch jedes Wiesmann-Modell, egal ob MF3, MF4 oder MF5 als Roadster oder Coupé. Nun setzten die beiden Wiesmann-Brüder mit dem GT MF4-CS noch einen oben drauf. Dabei steht das Kürzel CS für „Clubsport“.

Die von Natur aus schon dynamischen Formen mit optischen Anleihen an  historische Sportwagen wird nun noch spektakulärer. Dazu gehören ein nochmals breiterer Radstand, eine modifizierte Front mit Splitter und Tagfahrlicht.  Das Heck krönt ein ausgewachsener Spoiler. All‘ das mag zwar etwas martialisch wirken und die Harmonie der emotionalen Linienführung stören, bringt aber deutliche Vorteile für die Aerodynamik bei sportlicher Fahrweise auf öffentlichen Straßen, aber auch auf abgesperrtem Terrain wie dem Bilster Berg Drive Resort in der Nähe der Wiesmann-Geburtsstätte.

Damit der GT MF4-CS dort gut gerüstet ist, spendierte Wiesmann dem jüngsten Spross ein mehrstufig verstellbares Fahrwerk, das eine passende Abstimmung auf die Streckenverhältnisse und den Fahrstil des Piloten ermöglicht, eine Sport-Bremsanlage sowie eine angepasste Hinterachsübersetzung für eine noch bessere Beschleunigung. Befeuert durch den von BMW stammenden V8-Motor mit 420 PS erreicht der Wiesmann nach 4,4 Sekunden 100 km/h und etwas später Topspeed 293.

 

Im Video demonstiert das bisherige Wiesmann-Topmodell, der GT MF5 sein Potential auf der Nürburgring-Nordschleife.

Herausragend ist bei der Clubsport-Variante des GT MF4 das geringe Gewicht von nur 1.350 kg, was zu einem grandiosen Leistungsgewicht von 3,2 Kilogramm pro PS führt. Das erreicht man auch bei Wiesmann nur durch Gewichtsreduzierung, beispielsweise mit  Sport-Schalensitzen, leichte Polycarbonat-Scheiben und den Verzicht auf Türgriffe. Auf Wunsch kann sogar auf die Klimaanlage oder das Audio-System verzichtet und stattdessen das  „Track-Pack“ geordert werden. Inbegriffen darin sind Vier-Punkt-Gurte und Michelin Cup-Reifen. Serienmäßig gibt es für jeden der 25 GT MF4-CS eine Plakette mit der eingravierten Seriennummer. Das wird Sportwagen-Enthusiasten sicherlich ebenso freuen wie Sammler, die rund 230.000 Euro investieren müssen.