Weltpremiere live: Der neue Ford Mustang

05.12.2013 | Christian Sauer | News

Ford Mustang 2014 Drivers Club Germany

Im Rahmen des „Go Further“-Events enthüllte Ford heute die neueste Generation des Mustang als Fastback (Coupé) und Convertible (Cabrio). Wir übertrugen live aus Barcelona und haben schon die ersten Infos sowie Bilder.

Vorhang auf für die jüngste Generation einer wahren Sportwagen-Legende: Die Muscle Car-Ikone wird exakt fünf Jahrzehnte nach dem Debüt des „Pony Cars“ erstmals auch offiziell ihren Weg zu den europäischen Händlern finden. Die global synchronisierte Weltpremiere wurde zeitgleich in sechs Städten auf vier verschiedenen Kontinenten gefeiert: New York, Los Angeles, Dearborn, Barcelona, Shanghai und Sydney. Bill Ford, Aufsichtsratsvorsitzender der Ford Motor Company und Urenkel des Konzerngründers, präsentierte den neuen Ford Mustang in der katalanischen Mittelmeer-Metropole vor europäischen Medien, Ford-Händlern und -Mitarbeitern.

„Der neue Ford Mustang befeuert die Leidenschaft von Autoliebhabern auf dem ganzen Erdball“, unterstreicht Raj Nair, als Vizepräsident der Ford Motor Company für die weltweite Produktentwicklung zuständig. „Sein Look, sein Sound und auch seine Leistungsfähigkeit wecken geradezu instinktiv die Begeisterung selbst jener Fans, die noch nie einen Ford Mustang selbst gefahren oder besessen haben. Dieser Sportwagen ist weit mehr als ein Auto. Er ist das Herz und die Seele von Ford“. Mehr als neun Millionen Ford Mustang hat der Konzern seit der Vorstellung des Urahnen im Jahr 1964 von der Koppel gelassen – und damit eine beispielhafte Erfolgsgeschichte geschrieben. Dies gilt für die reale wie die virtuelle Welt gleichermaßen: Die amerikanische Ikone hat seither in ungezählten Filmen, Videoclips und Rennspielen die Hauptrolle übernommen. Und kein zweites Automobil konnte so viele „Likes“ auf Facebook auf sich vereinen wie der Ford Mustang.

Ein halbes Jahrhundert Sportwagentradition: Die Geschichte des Ford Mustang Am 17. April 2014 ist es exakt 50 Jahre her, dass der Urahn des Ford Mustang Weltpremiere feierte. Seither läuft die amerikanische Muscle Car-Ikone im Werk Flat Rock (Michigan/USA) vom Band – bis heute mehr als neun Millionen Mal. „Der Ford Mustang steht wie kaum ein anderes Automobil für begeisternde Fahrleistungen, ist zugleich aber auch ein Symbol der Freiheit und für eine positive Lebenseinstellung – dies gilt selbst in jenen Teilen der Erde, in denen dieser Sportler von Ford nie verkauft wurde“, betont Stephen Odell, als Vizepräsident der Ford Motor Company verantwortlich für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika. „Als eines von 25 neuen Modellen, die wir in den kommenden fünf Jahren auf den europäischen Markt bringen wollen, versinnbildlicht er zugleich die ehrgeizige Produktoffensive des Unternehmens“.

 

Bei der Entwicklung des neuen Ford Mustang ging es von Anfang an darum, die Maßstäbe neu zu definieren – angefangen bei den fahrdynamischen Eigenschaften über eine Vielzahl an hochmodernen Fahrerassistenz- und Komfortsystemen bis hin zur praktischen Alltagstauglichkeit. Ein echter Ford Mustang durch und durch, auch wenn die Designer des Ford Mustang Fastback-Coupés und des Cabriolets buchstäblich mit einem weißen Blatt Papier noch einmal ganz von vorne angesetzt haben: Den essenziellen Charakter dieser Sportwagen-Ikone führten sie fort, indem sie klassische Schlüsselelemente des Ford Mustang-Designs aufgriffen – zum Beispiel die kraftvoll modellierte Motorhaube und die kompakt bemessene Heckpartie.

Zu den zentralen Design-Merkmalen, die auch den neuen Ford Mustang charakterisieren, zählen unter anderem die flache Dachlinie in Kombination mit dem geduckten Auftritt, das schlanke Profil aufgrund der flach geneigten Front- und Heckscheibe , die dreidimensional gestalteten Rückleuchten mit der klassischen Aufteilung in drei Segmente und die moderne Interpretation der charakteristischen Haifisch-Front. Fans des Ford Mustang Cabriolets dürfen sich zusätzlich auf ein mehrschichtiges Stoffverdeck freuen, das für einen hohen Geräuschkomfort im Interieur sorgt. Der geräumige Innenraum wird von einem auf den Fahrer ausgerichteten Cockpit geprägt. Ins Gepäckabteil passen zwei Golfbags locker hinein. Ab Werk gibt es beispielsweise das sprachgesteuerte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC mit MyFord Touch. Für den europäischen Markt bietet Ford zudem ein Navigationssystem mit acht Zoll großem Farbdisplay in Verbindung mit einem hochwertigen Audio-Soundsystem und insgesamt zwölf Lautsprechern an.

 

Der Ford Mustang fasziniert seit jeher durch die Art und Weise, wie er auftritt, klingt und fährt. Er verwöhnt mit beeindruckendem Temperament, und das optimierte Fahrwerks-Layout erfüllt sogar die hohen Erwartungen der besonders anspruchsvollen europäischen Kunden. So wird der 5,0-Liter-V8 mit 426 PS stark und einem Drehmoment von über 529 Nm von einem neu entwickelten EcoBoost-Motor mit 2,3 Liter Hubraum flankiert. Dieser Vierzylinder soll eine besonders gute Verbrauchseffizienz und geringe CO2-Emissionen ermöglichen. Hierzu zählen neben der Turboaufladung auch die Benzin-Direkteinspritzung sowie die vollvariable Steuerung beider obenliegender Nockenwellen. Sie liefern die Grundlage für eine souveräne Performance, wie die Fans dieser Sportwagen-Ikone sie zu Recht erwarten – etwa eine Motorleistung von über 309 PS und ein maximales Drehmoment von mehr als 400 Nm. „Der EcoBoost-Motor liefert genau das, was Ford Mustang-Fahrer erwarten: ein ebenso kraftvolles wie gleichmäßiges Drehmomentmaximum, das jederzeit zur Verfügung steht, wenn der Fahrer zum Überholen ansetzt oder sich auf einer kurvenreichen Strecke befindet,“ erläutert Dave Pericak, der Chefkonstrukteur des neuen Ford Mustang.

Egal, für welche der beiden Motorisierungen sich die Mustang-Käufer entscheiden, V8 oder EcoBoost-4-Zylinder: Sie haben die Wahl zwischen einem manuellen Schaltung oder einer optionalen Automatik mit jeweils sechs Gängen. Dank ihrer Schaltwippen am Lenkrad empfiehlt sich das Automatikgetriebe auch für sportlich orientierte Fahrernaturen und bietet damit einen idealen Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik.

 

Zu den besonderen Merkmalen der jüngsten Ford Mustang-Generation zählt das grundlegend neu gestaltete Fahrwerk. Vorne versteift ein umfassender Führungsrahmen die Karosseriestruktur. Dies spart auf der einen Seite Gewicht und liefert auf der anderen die Grundlage für die präzise Kontrolle der Räder, wovon neben dem Handling auch das Lenk- und Komfortverhalten profitieren. Zugleich erlaubt das spezielle Vorderachs-Layout mit doppelten, von Kugelgelenken gehaltenen Federbeinen in beiden Motorversionen den Einsatz besonders großer und leistungsfähiger Sportbremsen. Die für Europa vorgesehenen Ford Mustang-Modelle rollen serienmäßig auf 19 Zoll großen Rädern. Die Hinterachse zeichnet sich durch eine neu konstruierte Integrallenker-Einzelradaufhängung aus Aluminium aus. Sie reduziert die ungefederten Massen und verbessert auf diese Weise Handling und Komfort gleichermaßen. Neben der Geometrie entsprechen auch die Federn, Dämpfer und Lager den besonderen Anforderungen dieses High-Performance-Sportwagens. Die Abstimmung erfüllt die speziellen Ansprüche, die europäische Autofahrer auch bei hohen Geschwindigkeiten an ihr Fahrzeug stellen.

Zahlreiche moderne Funktionen leisten dem Fahrer auf Wunsch hilfreiche Unterstützung bei der Fahrzeugkontrolle, informieren ihn über wichtige Parameter oder vernetzen ihn mit modernen Kommunikationskanälen. Besonders hervor sticht hierbei der „Selectable Drive Mode“. Per Knopfdruck lässt sich über dieses System die Charakteristik der Lenkunterstützung sowie des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP), das Ansprechverhalten des Motors und auch die Schaltkennlinie des Automatikgetriebes den individuellen Wünschen anpassen – zum Beispiel, wenn der neue Ford Mustang auf einer abgesperrten Rennstrecke zum Einsatz kommt oder die Route über kurvenreiche Landstraßen führt.

Das von Ford exakt auf die besonderen Anforderungen des neuen Ford Mustang abgestimmte ESP verbindet dabei hohen Fahrspaß mit großen Stabilitätsreserven. Es greift unter anderem auf die moderne Fahrdynamik-Regelung Torque Vectoring Control zurück, die – einer Differenzialsperre ähnlich – die Motorleistung bevorzugt jenem Antriebsrad zuführt, das über den besten Grip verfügt. Das Ergebnis ist ein sehr ausgeglichenes Fahrverhalten. Und wer die beispielhafte Leistungsfähigkeit seines Mustang GT auf einer Rennstrecke ausprobieren möchte, dem bieten die Automatikversionen serienmäßig eine „Launch Control“-Funktion.

Zu welchen Preisen der Ford Mustang ab nächstem Jahr offiziell in Deutschland angeboten, reichen wir nach.