Fahrbericht: VW Scirocco R

20.08.2014 | Jan Minor | Testrides

VW Scirocco R
Jan Minor von Drivers Club Germany hatte das Vergnügen, den neuen VW Scirocco R zu testen. Hier geht’s zu seinem Bericht.

Unter der Motorhaube des mit einem 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgestatteten Wolfsburgers schlummert ein 280 PS starkes Aggregat mit 2,0 Litern Hubraum. Der sportliche Sound des Scirocco R kling klar und aggressiv, doch keinerlei lästig für die Insassen des Fahrzeuges. Trotz der sportlichen Motorisierung liegt der durchschnittliche Verbrauch offiziell bei 7,9 Litern.

Durch das Sportfahrwerk liegt die Karosserie ca. 15 mm tiefer als der  normale Scirocco. Außerdem geben die Elektronische Differenzialsperre XDS und die 19 Zoll-Leichtmetallrädern dem neuen R den entsprechenden Halt um Kurven noch schneller, sportlicher und zielgenauer zu durchqueren.

Besonderer Unterschied zum Vorgängermodell sind die neuen Frontspoiler und das Heck: Vorne sportlich, aggressive Stoßfänger in Motorsport-Optik und Schwellerverbreiterung, hinten breit und mit kleinem Heckspoiler in der jeweiligen Wagenfarbe. Besonders das neu designte Heck mit LED-Rückleuchten gefällt uns von Drivers Club Germany sehr! Inzwischen lässt sich der Kofferraum nun auch durch Klappen des VW-Logos öffnen. Der Vorgänger ließ sich nämlich nur durch den Schlüssel öffnen, was ein klarer Nachteil war.

 

Die Beschleunigungswerte des neuen R sprechen für sich. Innerhalb von 5,5 Sekunden bringt er uns im Sportmodus des DSG Getriebes von 0 auf 100 km/h und wir nähern uns der 250 km/h Sperre. Auf der Autobahn ist man mit diesen Werten gerne auf der linken Spur unterwegs, was mit dem Scirocco unglaublichen Spaß macht. Möchte der Fahrer während der Fahrt auch mal die manuelle Schaltung übernehmen, so kann er dies indem er den Schaltknüppel nach links oder rechts beweget oder er nutzt die Schaltwippen, die sich hinter dem sportlichen Lenkrad verbergen.

Bei Dunkelheit bringt der Scirocco R mithilfe der Bi-Xenon Scheinwerfer viel Licht auf die Fahrbahn. Bei Tageslicht macht der Scirocco dank des LED Tag- und Abbiegelicht auf sich aufmerksam. Rund um den Wagen findet sich das „R-Logo“ wieder. Ob am sportlichen Kühlergrill, dem breiten Heck, den schwarz lackierten Bremssätteln oder beim Öffnen der Tür auf den Einstiegsleisten. Bekannte Markenzeichen des R, wie die Außenspiegel in Chrom matt und die zwei verchromten Abgas-Endrohre, dürfen da natürlich nicht fehlen. Das wird viele Kunden freuen.

Im Interieur fallen besonders die aus der Vergangenheit geholten Zusatzinstrumente, die an den alten Scirocco erinnern, auf. Diese zeigen die aktuelle Öl-Temperatur, den Druck des Turboladers und verfügen über eine multifunktionale Stoppuhr, die Stand- und Fahrzeiten messen kann. Besonders interessant anzusehen, ist der Ladedruck des 2.0 L Turbomotors, wie er sich verhält und wann der Zeiger Reaktion auf das Fahrverhalten zeigt.

Kennzeichnen für die R-Fahrzeuge von Volkswagen sind in allen entsprechenden Instrumenten im Cockpit die blauen Zeiger. Die Sportlichkeit des R versteckt sich auch im Innenraum nicht. Die Sportsitze und Edelstahl Pedale verleihen Motorsport Feeling. Durch die geringe Sicht nach hinten, wird der Fahrer durch die Rückfahrkamera unterstützt, welche sich wunderbar bedienen lässt. Außerdem ist der Scirocco mit einem Blind Spot Sensor ausgestattet der dem Fahrer nochmals Sicherheit beim ausparken gibt. Der Grundpreis des Scirocco R beträgt 36.175 €. Wer in den Genuss des perfekt abgestimmten DSG Getriebe kommen will, muss 1.900 € Aufpreis zahlen. Zu haben ist das Coupé ab sofort. Von uns bekommt der R auf jeden Fall die Kaufempfehlung.