Volkswagen electrified! VW e-Golf, GTE & e-up!

11.03.2014 | Anja Sauer | Testrides

Volkswagen Electrified Berlin Tempelhof VW e-Golf Drivers Club Germany

In Berlin testete Drivers Club Germany Redakteurin Anja Sauer die neuen VW-Modelle mit (teil)elektrischen Antrieben. Die präsentieren sich nicht nur sparsam, sondern auch sportlich. Hier ihr Fahrbericht.

Für mehr als zwei Wochen hat Volkswagen große Teile des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof gemietet, um seine Flotte mit elektrifizierten Antrieben zu präsentieren. Wo letztes Jahr das Audi Future Lab stattfand, finden dieses Jahr auf dem riesigen Gelände darüber hinaus auch die Jahrespressekonferenz des Herstellers, sowie öffentliche Konzerte und Publikumstage statt. An den drei „Open Days“ am kommenden Wochenende können Interessierte kostenlos die interaktive Ausstellung zum Thema Elektromobilität erforschen und selbst die verschiedenen VW-Modelle mit alternativen Antrieben erfahren.

 

Was viele sicher nicht wussten, schon seit Jahrzehnten experimentiert der Autobauer mit Elektrofahrzeugen. Die umgebauten Polos und Golfs kamen teilweise in Feldversuchen zum Einsatz, wurden aber nie offiziell an Endkunden verkauft. Anders beim spektakulären XL1 mit Flügeltüren und Diesel-Hybrid-Motor im Heck. 20 kW / 27 PS leistet die E-Maschine, 35 kW / 48 PS der Verbrenner. Die Kraft von zusammen 140 Nm Drehmoment wird über das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder übertragen. Volkswagen gibt eine elektrische Distanz von bis zu 50 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h an. Statt 50 werden nun 250 Exemplare in aufwendiger Handarbeit gebaut und zu jeweils 111.000 Euro in Europa verkauft. Damit ist das 795 kg leichte Sparwunder ohne Servolenkung der teuerste „Volkswagen“, den man derzeit kaufen kann. Vielleicht deshalb steht der XL1 in Berlin nicht zu Probefahrten zur Verfügung.

Mit 26.900 Euro deutlich günstiger und nicht limitiert ist der e-up! Die rein elektrische Version des up! trägt wie alle VW-Modelle mit (teil)elektrifiziertem ein spezielles LED-Tagfahrlicht und blaue Details zur Schau. Als Fünftürer bietet der Kleinwagen ein überraschend großzügiges Platzangebot für vier Personen. Mit einer offiziellen Reichweite von 120 bis 165 km im Sommer und 80 bis 120 km im Winter eignet er sich besonders für Fahrten innerhalb von Städten oder in urbanen Ballungszentren. Zwischen sechs und zehn Stunden dauert die „Betankung“ an einer öffentlichen Ladesäule, einer speziellen Wallbox für die Garage oder einer normalen Steckdose. Typisch Stromer braucht es nicht mehr als einen Vorwärts- und Rückwärtsgang. Dafür liegt das maximale Drehmoment mit bemerkenswerten 210 Nm sofort an. Auch die Leistung von 60 kW / 82 PS kann sich sehen lassen und die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h mit 12,4 Sekunden fühlt sich subjektiv vor allem auf den ersten Metern deutlich schneller an. Die 130 km/h Höchstgeschwindigkeit reicht selbst für die Autobahn und der wieselflinke e-up! macht richtig Spaß.