Teuerstes Auto der Welt: Ferrari 250 GTO

04.10.2013 | Christian Sauer | News

Ferrari 250 GTO Drivers Club Germany

Der legendäre Ferrari 250 GTO hat seinen Titel als teuerstes Auto der Welt verteidigt. Ein amerikanischer Sammler verkaufte seinen 1963er Klassiker für sagenhafte 52 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 38 Millionen Euro.

Wie bereits vor einigen Jahren investieren wohl wieder immer mehr Superreiche ihr Geld in rare Oldtimer. Im Juli wurde im Rahmen des Goodwood Festival of Speed bereits der originale Mercedes-Benz W 196 R Silberpfeil von Juan Pablo Fangio aus dem Jahr 1954 für 31,6 Mio. Dollar versteigert. Beim Goodwood Revival vor ein paar Wochen fiel bei rund sieben Millionen Euro der Hammer für einen Alfa Romeo Tipo 8C-35 Baujahr 1935, der damit zum teuersten Alfa aller Zeiten wurde.

Bei Ferrari hielt bislang auch schon einer von den nur 36 gebauten 250 GTOs den Rekord. Letztes Jahr wechselte dieser für immerhin 35 Mio. Dollar, also etwa 26 Mio. Euro den Besitzer. Nochmals fast die Hälfte teurer war nun der Ferrari, über dessen neuen Besitzer noch nichts bekannt ist. Dietrich Hatlapa, Experte der Historic Automobile Group International (HAGI) beobachtet gerade bei den Klassikern aus Maranello eine enorme Wertsteigerung von über 15 Prozent in den letzten drei Jahrzehnten „Nichts anderes hat eine solche Steigerung erreicht“.

Und damit die teure Investition langfristig nicht an Wert verliert, lohnt sich ein Besuch der firmeneigene Restaurierungsabteilung Ferrari Classiche auf dem Werksgelände in Maranello.