Tesla Model S P85D mit 700 PS, Allradantrieb und Autopilot

10.10.2014 | Christian Sauer | News

Tesla Model S P85D
Tesla-Boss Elon Musk präsentierte heute Nacht eine neue Version des Model S mit noch mehr Leistung und neuen Features.

Ist es eine Revolution oder Evolution? Das Model S kann zukünftig auch mit Allradantrieb bestellt werden, den beim „D“ (=Dual) ein zusätzlicher Elektromotor an der Vorderachse zusammen mit dem bisherigen Motor an der Hinterachse ermöglicht. Das soll das Fahrverhalten der Sportlimousine auf nassen oder gar verschneiten Straßen verbessern. Als P85D, der stärksten von drei Varianten, leisten beide Motoren zusammen maximal 691 hp, was wahnwitzigen 700 PS oder 515 kw entspricht. Mindestens ebenso beeindruckend sind das Drehmoment von 931 Nm und die Beschleunigung aus dem Stand auf 60 Meilen (96 km/h) in 3,2 Sekunden. Damit wird der Tesla schneller als die meisten Supersportwagen mit reinem Verbrennungsantrieb. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt nun 250 statt 209 km/h.

Elon Musk sparte bei der Vorstellung nicht an Superlativen: „Es ist als ob man von einem Flugzeugträger abhebt“ sagte der 43-Jährige bei der Hollywood-reifen Show auf einem Flugplatz in Hawthorne, Kalifornien. Parallel zur Leistungssteigerung soll sich allerdings auch die Effizienz und somit die Reichweite leicht auf 443 km erhöhen, allerdings bei einer Geschwindigkeit von 105 km/h.

 

Ebenfalls neu sind zahlreiche Fahrassistenz-Systeme sowie Sensoren und eine Kamera, die Fußgänger und Schilder erkennt. Der Tesla soll damit selbstständig auf Tempolimits reagieren und auf mehrspurigen Straßen die Spur wechseln, wenn sich dort kein Fahrzeug befindet und der Blinker entsprechend aktiviert wurde. Komplett autonomes Fahren soll bedingt durch die aktuelle Gesetzeslage (vorerst) aber nur auf privatem Gelände möglich sein. Dort soll das E-Auto dann aber ohne Fahrer am Steuer wie von Geisterhand ein- und ausparken sowie „herbeigerufen“ werden können. Ähnliche Features testen derzeit auch Auto-Hersteller wie Audi ebenso wie Google – Tesla bringt bringt es bereits in den nächsten Monaten serienreif auf die Straße.

Derzeit sind für Deutschland noch keine Preise kommuniziert. In den USA startet der erste Allrad-Tesla bei 89.570 Dollar mit den 60 kWh Akkus und 572 PS / 420 kW. Bei gleicher Antriebsleistung und 85 kWh sind es dann schon mindestens 97.570 Dollar. Die Top-Version P85D schlägt dann mit 120.170 zu Buche, was in Anbetracht der gebotenen Leistung und der neuen Features gar nicht so viel ist. Noch günstiger könnte das bereits angekündigte X-Modell von Tesla werden, das als SUV ebenfalls mit Allrad erhältlich sein wird und in größeren Stückzahlen gebaut werden soll – die Basis dafür ist nun gelegt.