Der Neue – Rolls-Royce Wraith

06.03.2013 | Anja Sauer | News

Rolls-Royce Wraith Drivers Club Germany

Es gibt einen Neuen bei Rolls-Royce – auf dem Genfer Auto Salon wurde er präsentiert, der Wraith. Das Wort „Wraith“ kommt aus dem schottischen Dialekt und bedeutet soviel wie „Geist“. Er ist der stärkste Rolls-Royce aller Zeiten. Wir waren bei der Premiere dabei und schauten uns den neuen Luxus-Schlitten von allen Seiten genau an.

Rolls-Royce bezeichnet den neuen Wraith als den stärksten und dynamischsten Rolls aller Zeiten. So hat er ein 632 PS starkes V 12-Aggregat unter der Haube und dieses beschleunigt ihn in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mit 800 Nm Drehmoment, das bei 1.500 Touren anliegt, verspricht das im eleganten Fastback-Design gebaute Schiff, ordentlich Kraft zu entfalten. Die entfaltet sich dabei mühelos und harmonisch dank des Acht-Gang-Automatikgetriebes von ZF. Der kürzere Radstand, die verbreiterte hintere Spur sowie die geringere Fahrzeughöhe leisten einen weiteren entscheidenden Beitrag zur Agilität und Fahrdynamik beim Wraith. Für weniger Seitenneigung und ein direkteres Fahrgefühl in Kurven wurde auch das Fahrwerk entsprechend angepasst. Zudem wurde die Lenkunterstützung geschwindigkeitsabhängig – betont leichtgängig bei geringerem Tempo, straffer bei höherer Geschwindigkeit.

Rolls-Royce Motor Cars ist sehr stolz, den Wraith präsentieren zu können, denn er verkörpert wie immer Luxus, Raffinesse und Handwerkskunst gepaart mit dem unverwechselbaren Charakter, der sich durch Power, Style und Drama auszeichnet. Ein Rolls-Royce ist eben ein Rolly-Royce. Auch die neuste Technik bleibt nicht auf der Strecke. Ein satellitenunterstütztes Getriebe kann per GPS-Daten den richtigen Gang für unterschiedliche Straßenverläufe, wie Autobahnauffahrten oder Kurven wählen. Des Weiteren fährt ein „Kammerdiener“ mit – nein, nicht in menschlicher Form, sondern über die sprachgesteuerte Connectivity, mit der sich per Knopfdruck am Lenkrad das Fahrziel ansagen lässt.

Weitere Verbesserungen in Bezug auf die Bedienung ist der neue Spirit of Ecstasy Drehregler. Sein integriertes Touchpad lässt eine Steuerung wie bei einem Smartphone zu, einschließlich Funktionen wie Zusammen- und Auseinanderziehen, Scrollen und auch das Schreiben von Buchstaben mit dem Finger.

Wie alle Modelle unterstreicht die zweifarbige Lackierung das sportliche Edel-Design auch beim jüngsten Spross der Rolls-Royce Familie. Natürlich darf der Starlight Headliner, der aus 1.340 einzelnen Fieberglaslichtern bestehende Sternenhimmel, der bisher nur beim Phantom erhältlich war, nicht fehlen. Darunter lässt es sich genauso gut träumen, wir beim Anblick des Canadel Panelling – ein kostbares Holz, dass sich durch den gesamten Innenraum zieht und die Passagiere umgibt. Bei so vielen erstklassigen Materielien und Design-Elementen muss man aufpassen, dass man noch auf die Straße schaut.

Erste Exemplare des Wraith werden im vierten Quartal 2013 bei den Händlern stehen. Preislich liegt er bei etwa 245.000 Euro zuzüglich MwSt. Zugegeben, nicht für jeden die passende Preisklasse, aber bei Rolls-Royce gibt es seit über 100 Jahren keine Kompromisse in Qualität und Verarbeitung. Man(n) bekommt eben das Beste vom Besten.