Premiere am Wörthersee: Audi TT ultra quattro concept

25.04.2013 | Christian Sauer | News

Audi TT ultra quattro concept Drivers Club Germany Wörthersee GTI-Treffen

Das legendäre GTI-Treffen am Wörthersee – oder wie es offiziell inzwischen heißt – Wörthersee Tour 2013 hat sich inzwischen zur konzerneigenen Autoshow von Volkswagen gemausert. Neben VW ist auch Audi dieses Jahr wieder vor Ort vertreten und präsentiert eine besonders sportliche Version des TT. Wir von Drivers Club Germany werden stilecht mit dem neuen Golf GTI nach Kärnten reisen und berichten.

Audi macht den Wörthersee 2013 zum „Home of quattro“. Beim großen Treffen vom 8. bis 11. Mai in Reifnitz (Kärnten) enthüllt die Premiummarke des Volkswagen-Konzerns den Audi TT ultra quattro concept – eine Technikstudie, die minimales Gewicht und maximale Sportlichkeit vereint. Das Showcar vereint schlanke 1.111 Kilogramm Gesamtgewicht mit einem 2.0 TFSI-Motor, dessen 310 PS und 400 Nm leichtes Spiel mit dem Coupé haben. Aus dem Stand katapultiert sich der TT ultra quattro concept in 4,2 Sekunden auf 100 km/h. Sein Leistungsgewicht von 3,6 kg/PS liegt auf dem Niveau reinrassiger Supersportwagen. Und es lohnt sich auch der Blick ins Detail, schließlich macht das Konzeptauto den automobilen Leichtbau sichtbar.

Das Konzeptauto ist in der Sonderfarbe Kristall-Weiß lackiert. Um die Gewichtsspirale umkehren zu können, bezieht Audi beim ultra-Leichtbau alle Elemente des Automobils ein. Die Entwickler haben jedes Bauteil weiter optimiert. Das im Exterieur eingesetzte CFK setzt Akzente an der Motorhaube, dem Dach, den Seiten und der Heckklappe. Im Innenraum findet sich das Material ebenso in den Türverkleidungen, in der Mittelkonsole und in der Querverstrebung, die die Rücksitzbank ersetzt. Darüber hinaus haben die Entwickler in der Technikstudie die Schalensitze aus dem Audi R8 GT verbaut, die allein mit ihren Chassis aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) eine Gewichtsreduzierung von 22 Kilogramm bringen. Dabei verlangt die Ausstattung mit Klimaanlage und elektrischen Fensterheber keinerlei Verzicht vom Fahrer. Ein echtes Highlight: Die Außenspiegel sind durch kompakte Kameras ersetzt, deren Bilder direkt in das digitale Cockpit übertragen werden.

Audi präsentiert am Wörthersee im „Home of quattro“ neben dem TT ultra quattro concept vier Rennboliden und acht Serienmodelle. Zu den Highlights zählt der neue Audi RS 6 Avant, den wir von Drivers Club Germany schon gefahren sind und dessen Test demnächst bei uns folgt.

Neben dem RS 6 Avant gibt es ebenfalls die neuen quattro-Modelle RS 7 Sportback, RS 5 Cabriolet, RS Q3, S3 und den R8 V10 plus zu bestaunen. Audi bringt zum GTI Treffen am Wörthersee auch einen Meilenstein der Rallye-Geschichte mit: den Audi Sport quattro S1. Der ausgestellte Rennwagen wurde mit Walter Röhrl als Pilot bei der Rallye Monte Carlo im Januar 1986 eingesetzt. Außerdem gibt es den RS5 aus der DTM, den 2012er  R8 LMS ultra und das siegreiche R18 e-tron quattro zu sehen. Er hat im letzten Jahr als erster Hybrid-Rennwagen die legendären 24 Stunden von Le Mans gewonnen und jüngst einen weiteren historischen Erfolg für Audi beim 12-Stunden-Rennen in Sebring geholt.

Eine weitere besondere Attraktion erwartet die Audi Fans am Wörthersee: Auf dem Stand steht als „special Guest“ die Ducati Superbike 1199 Panigale R. Von der Rennstrecke inspiriert, bietet die neue Königin der Superbike-Famile von Ducati herausragende Performance und technologische Spitzenleistung.

Als Einstimmung zeigen wir hier die Highlights der letztjährigen Veranstaltung: