Porsche 911 Turbo S & Embraer Phenom 300E Duet

06.11.2020 | Christian Sauer | News

Wer sich für die limitierte Edition des Business-Jets entscheidet, kann einen passenden Sportwagen dazu bekommen.

Gemeinsam haben Sportwagen und Jet die Zweifarb-Lackierung in Platinsilbermetallic (glänzend) und mattem Jetgraumetallic (seidenglanz) mit Zierstreifen in Brillantchrom und Speedblau. Die gesamte Lackierung entsteht in einem aufwendigen manuellen Prozess. Für die Zusammenarbeit wurde eigens ein Logo entworfen. Es thematisiert die Aerodynamik und setzt sich zusammen aus einem stilisierten Flugzeugflügel der Phenom 300E und dem Heckflügel des Spitzen-Elfers aus dem Sport Design-Paket. Verwendet wird das Duet-Logo im Exterieur und Interieur beider Produkte, so als Prägung auf den Kopfstützen oder auf der Limitierungsplakette. In weiteren Designdetails schlägt dieser ganz besondere 911 Turbo S die Brücke zur Luftfahrt: Auf der Unterseite des Heckflügels und an den Wangen des Fahrzeugschlüssels steht die individuelle Registrierung des jeweiligen Jets. Die Blenden der Einstiegsleisten in den Türen tragen einen rot beleuchteten „No step“-Schriftzug. Das Zifferblatt der Stoppuhr des Sport Chrono-Paketes besitzt einen aufgedruckten künstlichen Horizont.

Die Leichtmetallräder im Exclusive-Design sind in Platinsilbermetallic lackiert und besitzen am Felgenhorn Linien in Speedblau. Diese werden mittels Lasertechnologie realisiert. Die seitlichen Lufteinlässe und die Leisten der Seitenscheiben sind in Brillantchrom lackiert und greifen so ein Designmerkmal der Triebwerke des Jets auf. Die LED-Türprojektoren werfen das Logo der Zusammenarbeit auf den Boden. Auf der B-Säule sitzt ein besonderes Emblem: Neben dem Logo der Zusammenarbeit umfasst es entsprechend der limitierten Stückzahl zehn kleine rechteckige Felder. Eines davon ist blau. Jeder Kunde kann dessen Platzierung auswählen, stellvertretend für sein Exemplar von zehn. Dieses Emblem wiederholt sich an der Außenseite des Jets.

Exklusivität ist auch im Innenraum des 911 Turbo S Trumpf: Dort haben die Designer ein besonderes Farbschema umgesetzt und schwarzes und kreidefarbenes Leder kombiniert. Die schwarzen Lederflächen zieren Nähte in Speedblau. Auch das Lenkrad trägt die zweifarbige Lederkombination, passend zum Steuerhorn des Jets. Die 12-Uhr-Markierung ist speedblau, das Interieur-Paket Carbon serienmäßig an Bord und in Hochglanz ausgeführt. Der Dachhimmel ist mit kreidefarbenem Alcantara bezogen. Die Vordersitze besitzen Dekorelemente aus Hochglanz-Carbon. Das Logo der Zusammenarbeit ist in die Kopfstützen geprägt. Die Lederschlaufe zum Umklappen der Vordersitzlehnen ist rot, passend zu den Zugschlaufen der Sitze des Flugzeuges. Das gesamte Auto-Interieur ist von Hand gefertigt, in der Manufaktur verbaut und in dieser Form im Serienangebot nicht erhältlich.

Die Blenden der Einstiegsleisten in den Türen tragen einen rot beleuchteten „No step“-Schriftzug – eine Anspielung auf die entsprechende Beschriftung von Flugzeugflügeln. Auch die Stoppuhr des SportChrono-Paketes nimmt Anleihen bei der Avionik: Neben dem Logo der Zusammenarbeit besitzt das Zifferblatt einen aufgedruckten künstlichen Horizont. Im Cockpit des Flugzeugs gibt ein ähnlicher Kreisel insbesondere bei Instrumentenflügen Aufschluss über die Fluglage, also Bewegungen um die Längs- und Querachse. Auf der Beifahrerseite trägt die Zierblende der Armaturentafel ein „One of 10“-Logo. Der vordere Gepäckraum ist von Hand mit schwarzem Leder ausgekleidet, in Kontrast dazu stehen die Nähte in Speedblau. Die Wangen des Fahrzeugschlüssels sind in Speedblau lackiert und tragen die Registrierung des Jets. In das Leder des Schlüsseletuis ist das Logo geprägt. Ein Indoor-Car-Cover mit „Remove before flight”-Anhängern ist gleichfalls inklusive.

Jeder Käufer des dynamischen Duos erhält ein Porsche Design Kofferset. Das qualitativ hochwertige Reisegepäck umfasst einen Pilotenkoffer und zwei Weekender-Taschen. Porsche Design komplettiert das einzigartige Angebot mit einer Spezialanfertigung der neuen Weltzeituhr 1919 Globetimer UTC. Der innovative Zeitmesser greift Designdetails der Zusammenarbeit auf. So ist die Farbgebung des Zifferblatts von den Sportwagen- und Flugzeug-Lackfarben Platinsilbermetallic und Jetgraumetallic abgeleitet und wird durch die integrierte Grafik eines Höhenmeter-Instruments abgerundet. Ein besonderes Nachtdesign ergibt sich durch die Verwendung des Leuchtmaterials Superluminova: Im Dunkeln leuchtet die Landebahn in Light Blue, die Stundenindizes und die Stunden- und Minutenzeiger hingegen in Light Green. Die Zeigerspitze des Datumzeigers ist in Form des Embraer Logos gestaltet. Dies ist der Buchstabe „E“, stilisiert in Form eines symmetrischen Flugzeuges. Das schwarze Lederband ist aus echtem Porsche Interieurleder gefertigt und wird von Kontrastnähten in Speedblau geziert. Das Logo der Zusammenarbeit findet sich auf dem Lederarmband, der Rückseite des Gehäuses sowie auf dem Zifferblatt. Der 1919 UTC Globetimer Embraer ist ebenfalls auf 10 Stück limitiert und exklusiv den Besitzern von Jet und Fahrzeug vorbehalten.