Sportliche Neuauflage: MINI John Cooper Works

11.12.2014 | Anja Sauer | News

MINI John Cooper Works
Wieder soll das kleine Topmodell extremen Fahrspaß durch aus dem Rennsport abgeleitete Technik für Antrieb, Fahrwerkstechnik und Aerodynamik bescheren.

Zum Einsatz kommt der stärkste jemals in einem MINI-Serienmodell eingesetzte Motor: Dafür wurde der 2,0 Liter-Vierzylinder auf Basis der jüngsten Antriebsgeneration mit MINI TwinPower Turbo Technologie weiterentwickelt und auf 231 PS gesteigert. Das entspricht rund 10 Prozent mehr als beim Vorgängermodell. Das maximale Drehmoment stieg sogar um 23 Prozent auf 320 Newtonmeter. Serienmäßig ist eine 6-Gang Handschaltgetriebe, das 6-Gang Steptronic Sport Getriebe gibt es als Option. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h sind 6,3 Sekunden (minus 0,2) mit Handschaltung beziehungsweise 6,1 Sekunden (minus 0,6 ) mit Automatik angegeben. Während der Sound durch Kolben, Turbolader und Abgasanlage zunimmt, sinkt der Kraftstoffverbrauch offiziell auf 6,7 l/100 km, in Verbindung mit dem Automatikgetriebe um rund 20 Prozent auf 5,7 l/100 km.

Präzise auf die Kraft und die Leistungscharakteristik des Motors ist das Fahrwerks abgestimm. Neu entwickelt ist auch die Brembo Sportbremsanlage, die hinter 17 Zoll großen John Cooper Works Race Spoke Leichtmetallräder wartet. Für ein dynamisches Fahrverhalten sollen auch die elektromechanische Servolenkung mit Servotronic, die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) einschließlich Dynamischer Traktions Control (DTC), das Electronic Differential Lock Control (EDLC) und Performance Control sorgen. Die Dynamische Dämpfer Control ist gegen Aufpreis verfügbar.

Aerodynamisch wurde das Karosseriedesign optimiert: Das beinhaltet die modellspezifische Frontschürze mit großen Kühllufteinlässen, die auch den beim MINI 3-Türer für Nebelscheinwerfer vorgesehenen Raum einnehmen, die eigenständige Seitenschweller- und Heckschürzen-Gestaltung sowie der John Cooper Works Heckspoiler. Unverwechselbar sollen auch die LED-Scheinwerfer mit weißen Fahrtrichtungsanzeigern, die Radhauseinfassung mit eigenständiger Kontur sowie Kühlergrill, Side Scuttle und Heckklappe mit John Cooper Works Label sein. Neu und exklusiv ist für den neuen MINI John Cooper Works die Karosserielackierung Rebel Green verfügbar.

Charakteristisches Sportwagen-Flair wird auch im Interieur verbreitet. Dazu zählen exklusive John Cooper Works Sportsitze in Dinamica-/Stoff-Ausführung mit integrierten Kopfstützen, die John Cooper Works Einstiegsleisten, das John Cooper Works Lenkrad mit Multifunktionstasten sowie Schaltpaddles in Verbindung mit 6-Gang Steptronic Sport Getriebe sowie der Schalthebel beziehungsweise Gangwahlhebel. Die Cockpit-Anzeigen und Einfassung für das Zentralinstrument sowie Fahrzeugschlüssel sind modellspezifisch gestaltet. Wie schon beim Vorgänger gibt es die Pedalerie und Fahrerfußstütze in Edelstahl-Ausführung, einen anthrazitfarbenen Dachhimmel und das Driving Excitement Paket serienmäßig.

Zur zusätzlichen Betonung des exklusiven Charakters des neuen MINI John Cooper Works sind modellspezifische Sonderausstattungen und John Cooper Works Tuning Zubehör erhältlich. Dazu zählen das optionale MINI Head-Up-Display mit exklusiven Anzeigeinhalten; Dach und Außenspiegelkappen in Chili Red; 18 Zoll große John Cooper Works Leichtmetallräder, John Cooper Works Motorhaubenstreifen sowie perfekt aufeinander abgestimmte Exterieur- und Interieur-Komponenten in der Designlinie John Cooper Works Pro im MINI Original Zubehör Programm erhältlich. Die Preise werden bei rund 32.000 Euro starten.