Fahrbericht: Mercedes-Benz S 500 Plug-in-Hybrid

25.09.2014 | Anja Sauer | Testrides

Mercedes-Benz S 500 Plug-in-Hybrid

Der S 500 Plug-in-Hybrid vereint einen leistungsstarken Verbrennungsmotor mit einem höchst effizienten Elektromotor. Beides zusammen ergibt ein sehr gutes Paket. Sportliches Fahren ist ebenso möglich, wie lautloses Dahingleiten. Das Fahrgefühl ist genauso gut, wie in der „herkömmlichen“ S-Klasse, was für mich heißt „Fliegen ist überhaupt nicht schöner“. Der Hybrid macht mir sogar noch mehr Spaß, denn das Ausprobieren und Herausfinden der effizientesten Fahrweise ist echt klasse. Durch das für Mercedes-Benz bekannte, intelligente System mit den Assistenzsystemen und Einstellmöglichkeiten über mein Smartphone, habe ich wahrhaftig das Gefühl, dass das Auto mit mir spricht. Ein Manko bleibt für mich allerdings der Kofferraum, der mit 395 Litern im Gegensatz zur S-Klasse mit 530 Litern für so ein großes Auto bedingt durch die Batterie sehr klein ausfällt. Leider ist der Plug-in mit fast 110.000 Euro auch recht teuer, aber vielleicht hat man in ein paar Jahren sehr viel Kraftstoff damit gespart und die Umwelt ein kleines bisschen besser gemacht, denn mit 65g / km CO2-Ausstoß setzt die S-Klasse in ihrem Segment eine echte Marke. Noch interessanter wird das induktive Laden, bei dem ich in Zukunft kein Ladekabel mehr anschließen muss, sondern in der Garage auf einem dafür vorgesehenen Feld kabellos via Magnetfeld die Elektrobatterie aufladen kann. Übrigens wird es in den nächsten Jahren die ganze Mercedes-Benz-Flotte als Plug-in-Hybrid geben, den Anfang macht 2015 die C-Klasse. Ich bin gespannt und freue mich drauf.