SUV-Sportler: GLA 45 AMG von Mercedes-Benz

20.11.2013 | Christian Sauer | News

Mercedes-Benz GLA 45 AMG

Noch trägt der GLA 45 AMG den Zusatz „Concept“, aber viel ändern sollte sich bis zur Markteinführung des ultra-starken SUVs im nächsten Jahr nicht mehr. Für Vortrieb sorgt der 2,0-Liter-Turbomotor mit 360 PS und 450 Nm aus dem A 45 AMG.

Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Mit dem Concept GLA 45 AMG setzen wir ein Ausrufezeichen in dem stark wachsenden Marktsegment der kompakten SUV. Unsere Kunden – eine junge Zielgruppe, die großen Wert auf Styling, Dynamik und Unabhängigkeit legt – können sich schon jetzt auf ein dynamisches High-Performance-Automobil freuen. Der stärkste Vierzylinder der Welt und der Allradantrieb AMG Performance 4MATIC machen das Concept GLA 45 AMG zu einem einzigartigen Angebot.“

Eine Sieben vor dem Komma beim Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometer (NEFZ gesamt) und die Erfüllung der EU 6-Abgasnorm beweisen, dass bei Mercedes-AMG Höchstleistung nicht zu Lasten der Umweltverträglichkeit geht. Eine Beschleunigung in unter fünf Sekunden von Null auf 100 km/h zeigt die markentypische Dynamik. Dank des Performance-orientierten AMG Allradantriebs 4MATIC und des AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebes überzeugt das Concept GLA 45 AMG durch sein gleichermaßen sportliches wie effizientes Antriebskonzept.

 

Die hochkarätige Technik kombiniert Mercedes-AMG mit atemberaubenden Designelementen: Kraftvoll und muskulös steht das Concept GLA 45 AMG auf der Straße. Einen großen Anteil daran haben die AMG Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design mit Reifen in 255/35 R 21. Mit ihrer mattschwarzen Lackierung und dem rotem Felgenhorn ziehen sie alle Blicke auf sich. Passend dazu sind die Radnabenabdeckungen in Zentralverschluß-Optik sowie die Bremssättel der AMG Hochleistungs-Bremsanlage in Rot gestaltet.

Der große Frontsplitter in Hochglanz Schwarz an der AMG Frontschürze, die schwarzen Flics (Luftleitelemente) mit Zusatz-Flics sowie die großen Kühlluftöffnungen betonen die lange Motorsporttradition von Mercedes-AMG. An den Look von Rennfahrzeugen erinnert die Startnummer „45“ auf den Türen und das markante AMG Logo am oberen Rand der Windschutzscheibe. Weitere AMG-exklusive Designelemente sind der „Twin blade“-Kühlergrill in Silberchrom, die Seitenschwellerverkleidungen mit Einlegern in Hochglanz Schwarz, der Schriftzug „TURBO AMG“ auf dem vorderen Kotflügel, die Hochglanz schwarze Dachreling und der große Heckflügel.

Bleibende Eindrücke hinterlässt die sportliche Folierung in silbergrau/rot auf der Motorhaube, der Fahrzeugflanke, der C-Säule und am Heck. Dazu passen die roten Akzente am Kühlergrill, an den Außenspiegeln, am Diffusoreinsatz und am AMG Heckflügel. Am Heck dominieren der Diffusoreinsatz mit dem Zierelement in schwarz und die zwei eckigen, hochglanz schwarzen Endrohrblenden im Doppelendrohr-Design der AMG Sport-Abgasanlage mit Abgasklappe. Beim Sound sollte von Zurückhaltung also auch keine Spur sein.