IAA: Mercedes-Benz C-Klasse Coupé

14.08.2015 | Christian Sauer | News

Mercedes-Benz C-Klasse Coupé (C 205) 2015
Nach der Limousine und dem T-Modell präsentieren die Stuttgarter nun das noch dynamischere Coupé der C-Klasse. Hier die ersten Fotos und Infos.

Aus einer sportlich markanten Frontpartie mit Diamantgrill und langer Motorhaube – allein zwischen Stirnwand und Vorderachse ist das neue Coupé 60 Millimeter länger als sein Vorgänger – entwickelt sich ein geducktes Greenhouse, dessen Linien in ein klar und kraftvoll gezeichnetes Heck fließen, das die Gene der Mercedes Coupés in sich trägt. Eine hohe Bordkante und rahmenlose Türen mit freistehenden Außenspiegeln unterstreichen den sportlichen Charakter. Klare Linien und eine sinnliche Flächengestaltung sollen die Seitenpartien in lebendige Licht- und Schatteneffekte strukturieren. Einen Akzent setzt die lang gezogene Dropping-Line in Coupé-typischer Ausprägung. Im Gegensatz zur Limousine der C-Klasse verläuft die Dropping-Line gestreckter über das hintere Radhaus. Um das sportliche Naturell des Coupés zu unterstreichen, ist das Fahrwerk gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegt und steht damit bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau.

Interieur: Großzügig, dynamisch, exquisit

Auch das Interieur ist ein Statement der Mercedes-Benz Designphilosophie und vereint Emotion mit Intelligenz. Obwohl es athletischen und jungen Charme ausstrahlt, ist es erwachsener geworden. Fahrer und Passagiere genießen ein Ambiente, das sich an das Interieur der C-Klasse Limousine anlehnt, es aber auf eine neue, sportive Ebene hebt. Fließende Formen zeigen die Mittelkonsole sowie die Tür- und Fondseitenverkleidungen, die gleitend ineinander übergehen und damit den Coupé-Charakter herausstellen. Die individuell gestalteten Zierteile unterstreichen den sportlichen Charakter des Interieurs. Eine speziell für das Coupé entwickelte Sitzanlage mit Integral-Sportsitzen bietet sportlichen Komfort. Für weiteren Komfort sorgt auch ein automatischer Gurtbringer. Die Materialauswahl und Verarbeitung sorgen für Manufakturcharakter und hohe Wertanmutung und setzen eine neue Interpretation von modernem Luxus in Szene: Sportlichkeit ohne Verzicht auf Komfort und exquisiten Stil. In der Länge wuchs das C-Klasse Coupé bei einem um 80 Millimeter verlängerten Radstand um 95 Millimeter, in der Breite legt es um 40 Millimeter zu. Das vergrößerte Fahrzeugvolumen steigert vor allem den Raumkomfort für den Fahrer und den Beifahrer auf dem Vordersitz. Schulterraum, Ellenbogenfreiheit sowie Kopfraum sind auf allen Plätzen größer. Die Ausnahmestellung des neuen C-Klasse Coupés unterstreichen laut Mercedes-Benz die speziellen Polster-Farb-Kombinationen sattelbraun, porzellan und – in der Edition 1 –nussbraun/schwarz mit türkisfarbener Ziernaht.

Individuelle Akzente setzen

Das Coupé bietet serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau. Um die Dynamik des Coupés stärker zu unterstreichen, steht als Alternative die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich im Exterieur vor allem durch spezielle Stoßfänger und Schweller im AMG Styling, einen Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie AMG Leichtmetallräder in der Dimension 18 Zoll. Im Interieur setzt die AMG Line unter anderem sportlich-exklusive Akzente durch eine Polsterung in der Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit Kontrastziernähten, einem unten abgeflachten Multifunktions-Sportlenkrad sowie einer AMG Sportpedalanlage. Die Zierelemente in Esche schwarz offenporig, kombiniert mit Aluminium in der Instrumententafel und den Türen, unterstreichen den Look. Zusätzlicher Blickfang ist auf Wunsch das Chrom-Paket Interieur mit zahlreichen in Silberchrom gefassten Applikationen etwa um das Kombiinstrument, die Luftdüsen und die Türinnenbetätigung.

 

Das Fahrwerk bietet Federungs- und Abrollkomfort bei gleichzeitig agilen fahrdynamischen Eigenschaften – die Basis für Fahrspaß. Anteil am agilen Fahrverhalten hat eine neue 4-Lenker-Vorderachse mit vom Federbein entkoppelter Radaufhängung. Dies macht eine sportliche Achskinematik für viel Grip und hohe Seitenführungskräfte möglich. Als Folge reagiert das Fahrwerk sensibler auf Lenkbewegungen und erlaubt eine sportlich-agile Fahrweise. An der Hinterachse sorgt eine Raumlenker-Hinterachse mit 5-Lenker-Konzept für gute Radführungsqualitäten und bestmöglichen Geradeauslauf. Serienmäßig ist das Coupé mit einer Stahlfederung ausgerüstet. In Verbindung mit dieser Federung stehen zwei Fahrwerke mit selektivem Dämpfungssystem zur Verfügung, die im Vergleich zur Limousine 15 Millimeter tiefer gelegt sind, ein komfortables AGILITY CONTROL Fahrwerk mit sportlichem Charakter und ein Sportfahrwerk mit strafferer Auslegung von Federung und Dämpfung inklusive Sport-Direktlenkung für noch agileres Fahrverhalten

Mit Luft gefedert

Auf Wunsch kann das Coupé mit der Luftfederung AIRMATIC an der Vorder- und Hinterachse ausgerüstet werden. Ihre elektronisch geregelte, kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse sorgt für überragenden Abrollkomfort in jeder Situation und bietet dem Fahrer die Möglichkeit zu wählen, wie er unterwegs sein möchte: sportlich, komfortabel oder verbrauchsoptimiert. Dazu kann er mittels DYNAMIC SELECT Schalter die Wahl zwischen fünf Fahr-Charakteristiken treffen: „ECO“, „Comfort“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“. Mit der Einstellung „Individual“ lässt sich das Fahrzeug nach eigenen Vorlieben konfigurieren. Überdies bietet die AIRMATIC eine Rundum-Niveauregulierung für Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug.

Effiziente und leistungsfreudige Motoren

Kraftvolle und effiziente Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion sollen für sportliche Fahrleistungen und Fahrspaß sorgen. Alle erfüllen die Euro-6-Abgasnorm. Gegenüber dem Vorgänger verbrauchen sie um bis zu 27 Prozent weniger Kraftstoff. Für das Coupé stehen zunächst vier Benzinmotoren zur Verfügung. Die Leistungsbandbreite reicht vom 1,6-Liter-Vierzylinder im C 180 mit 156 PS über die Modelle mit zwei Liter Hubraum C 200 (184 PS) und C 250 (211 PS) bis zum C 300 mit ebenfalls zwei Liter Hubraum und 245 PS. Die beiden Dieselmodelle sind mit einem weiter entwickelten Vierzylinder mit 170 PS oder 204 PS ausgerüstet und verfügen über die umweltfreundliche SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung. Zum neuen Topmodell AMG C 63 gibt es außer die Teaser-Videos noch keine Informationen, aber diese folgen sicher in den nächsten Tagen.

Leichter, steifer und fester Intelligenter

Leichtbau mit gesteigertem Aluminium-Anteil trägt dazu bei, dass das Coupé leichter ist als sein Vorgänger. Unter anderem bestehen Kotflügel, Motorhaube und Heckdeckel aus Leichtmetall. Gleichzeitig legt die Karosserie durch Einsatz hochfester Werkstoffe in den Kriterien Steifigkeit und Festigkeit deutlich zu. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Fahrdynamik und das Geräuschniveau aus, sondern auch auf die Crashsicherheit. Das Coupé folgt damit einer Mercedes-Benz Tradition und erfüllt nicht nur alle aktuellen nationalen und internationalen Gesetze, sondern auch alle Ratinganforderungen sowie die darüber hinausgehenden Mercedes-Benz internen Sicherheitsanforderungen, die sich am realen Unfallgeschehen orientieren. Getreu dem Motto „teilautonom sicher fahren, Stress reduzieren“ warten an Bord auf Wunsch eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen nach dem Intelligent Drive Konzept von Mercedes-Benz.

Durch den Wind

Mercedes-Benz ist laut eigenen Angaben „Taktgeber“ in der Disziplin Aerodynamik und bietet in fast allen Fahrzeugklassen die strömungsgünstigsten Autos mit den niedrigsten cW-Werten. Für das neue C-Klasse Coupé beträgt er 0,26. Dieser Top-Wert zahlt sich vor allem bei Landstraßen- und Autobahnfahrten aus, denn ab einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h ist der Luftwiderstand größer als andere Fahrwiderstände.

Die Preise für das neue C-Klasse Coupé werden demnächst, spätestens im Rahmen der IAA und dessen Messe-Premiere, bekannt gegeben.