A wie Affalterbach: Mercedes-Benz A 45 AMG

13.02.2013 | Christian Sauer | News

Mercedes-Benz A 45 AMG Drivers Club Germany
Mit dem A 45 AMG startet Mercedes-AMG in eine neue Ära. Erstmals in der über 45-jährigen Unternehmensgeschichte bietet die Performance-Marke mit dem Stern einen potenten Kompakten an und was für einen!

Der neu entwickelte AMG 2,0-Liter-Turbomotor ist der stärkste Serien-Vierzylinder-Turbomotor der Welt. Seine Leistung von 360 PS und das maximale Drehmoment von 450 Newtonmetern erreicht weltweit kein anderer in Großserie produzierter Vierzylindermotor mit Abgasturboaufladung. Auch die Literleistung von 181 PS  markiert die absolute Spitze. In dieser Disziplin übertrifft der neue AMG Hochleistungs-Turbomotor sogar an sich deutlich stärkste Supersportwagen. Die hohe Leistungs- und Drehmomentausbeute und der serienmäßige Einsatz des Performance-orientierten AMG 4MATIC Allradantriebs sollen zu äußerst dynamischen Fahrleistungen führen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der A 45 AMG in 4,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch begrenzten 250 km/h.

Mit einem Kraftstoffverbrauch von 6,9 Litern je 100 Kilometer nach NEFZ gesamt soll der A 45 AMG ebenfalls an der Spitze in seinem Segment stehen. Außerdem soll er durch besonders geringe Abgas-Emissionen überzeugen. Als High-Performance-Aggregat der BlueDIRECT Motorenfamilie verfügt der AMG 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor über die strahlgeführte Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren. Weitere Highlights sind: Vollaluminium-Kurbelgehäuse, gewichtsoptimierte Schmiede-Kurbelwelle, optimiertes Generatormanagement sowie eine ECO Start-Stopp-Funktion.  Die grundsätzliche Herausforderung beim Ansprechverhalten kleinvolumiger Turbomotoren will Mercedes-AMG durch den Einsatz eines Twinscroll-Abgasturboladers, eine maximale Entdrosselung der Abgasanlage sowie eine neuartige Einspritzstrategie meistern. Erfreulicher Nebeneffekt: Kraftstoffverbrauch und Abgas-Emissionen profitieren von der Twinscroll-Technologie ebenfalls. Mit einem maximalen Ladedruck von 1,8 bar rangiert der AMG 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor auch in diesem Punkt ganz weit vorn.

Die zweitflutige AMG Sport-Abgasanlage verfügt über eine automatisch gesteuerte Abgasklappe, die wir schon vom SLK 55 AMG  kennen.  Die Klappe wird je nach Leistungswunsch des Fahrers, nach Lastzustand und Motordrehzahl kennfeldgesteuert stufenlos betätigt. Optional ist für den A 45 AMG auch eine noch schärfere AMG Performance Abgasanlage mit Abgasklappe und Endrohrblenden in spezifischem Design lieferbar. Hiermit soll der Fahrer bei Last und beim Schaltvorgang einen noch emotionaleren, prägnanteren Motorsound erleben können. Speziell die Zwischengasfunktion beim Herunterschalten sowie die Rücknahme von Zündung und Einspritzung beim Hochschalten unter Volllast klingen mit der AMG Performance Abgasanlage noch kerniger und erinnern an den Sound, der sonst nur von Triebwerken mit mehr als vier Zylindern erzeugt wird.
 

Komponenten vom SLS AMG sorgen für optimale Kühlung und maximale Leistungsentfaltung des Motors. Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe verfügt über sieben Gänge, drei Fahrprogramme, eine Zwischengasfunktion und RACE START für bestmögliche Beschleunigungswerte. Die Schaltzeiten im manuellen Modus „M“ und im Sportprogramm „S“ liegen auf ähnlichem Niveau wie die des Supersportwagens SLS AMG GT, von dem wesentliche Software-Module übertragen wurden. Zu den Stärken des Doppelkupplungsgetriebes sollen neben den Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung, auch der hohe Schaltkomfort und die ausgezeichnete Effizienz zählen.

Serienmäßig ist der neue A 45 AMG mit einem variablen, Performance-orientierten AMG Allradantrieb 4MATIC ausgerüstet. Bei Konzeption und Entwicklung standen die Begriffe „Performance“ und „Dynamik“ im Fokus. Im Vergleich zu den Allradversionen der Wettbewerber ist das Systemgewicht des neuen AMG Allradantriebs 4MATIC bis zu 25 Prozent niedriger. Für eine günstige Gewichtsverteilung ist eine elektrohydraulisch gesteuerte Lamellenkupplung mit dem Hinterachs-Differenzial verbaut. Die Lamellenkupplung erkennt, wenn an der Vorderachse Schlupf auftritt. Blitzschnell und für den Fahrer praktisch nicht spürbar, wird das Motormoment bedarfsgerecht an die Hinterräder weitergeleitet. Im normalen Fahrbetrieb ist der A 45 AMG im Sinne optimaler Effizienz mit Frontantrieb unterwegs.  Bei entsprechender fahrdynamischer Anforderung verteilt der variable AMG Allradantrieb 4MATIC das Moment bis zu einem Verhältnis von 50 zu 50 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse.

Eine exklusive Besonderheit ist das Zusammenspiel des AMG Allradantriebs 4MATIC mit dem 3-Stufen-ESP® und dem ESP® Kurvendynamik-Assistent. Damit kann der Fahrer die Dynamik des A 45 AMG individuell auf Knopfdruck variieren und durch den unmerklichen Bremseneingriff am kurveninneren Rad lenkt der A 45 AMG bei dynamischer Kurvenfahrt präzise und jederzeit beherrschbar ein. Somit verbessert spürbar der ESP® Kurvendynamik-Assistent nicht nur die Agilität, sondern auch die aktive Fahrsicherheit im Grenzbereich. Wie jedes AMG High-Performance-Automobil verfügt auch der neue A 45 AMG über eine aufwendige Achstechnologie. Das AMG Sportfahrwerk mit spezifisch abgestimmten Feder-Dämpfer-Elementen und stärker dimensionierten Stabilisatoren sorgt für hohe Querbeschleunigung und reduzierte Wankneigung in schnellen Wechselkurven. Besonders hohe Lenkpräzision und Agilität soll die elektromechanische AMG Sport-Parameterlenkung mit AMG-spezifischer, geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung und konstanter Lenkübersetzung ermöglichen.

Das von sich aus selbstbewusste Design der neuen A-Klasse ergänzt Mercedes-AMG durch betont sportliche und muskulöse Akzente. Innen gibt es neue Sportsitze mit roten Kontrastziernähten, ein Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltpaddles und die AMG DRIVE UNIT. Das Zierelement der Instrumententafel ist in Carbonoptik ausgeführt – dazu gibt es die fünf Lüftungsdüsen in Schwarz/Rot, die roten Sicherheitsgurte und die AMG Einstiegsschienen. Das AMG Kombiinstrument informiert mittels zentralem Farbdisplay mit dem AMG Hauptmenü und dem RACETIMER. So wird der A 45 AMG zu einem unverwechselbaren High-Performance-Automobil – ein echter AMG eben.

Der A 45 AMG feiert seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon, der ab dem 05.03.2013 seine Türen öffnet.