Es hat Zoom gemacht – der Mazda CX-5

28.07.2014 | Anja Sauer | Testrides

Mazda CX-5
Ein treuer Begleiter für alle Fälle. Anja Sauer testete den Mazda CX-5. Ob auf der Autobahn oder in unwegsamem Gelände. Der kompakte SUV begeisterte unsere Redakteurin auf ganzer Linie.

Als der Mazda in Rubinrot Metallic angefahren kommt, bin ich sofort begeistert. Richtig sportlich kommt er daher und er wirkt kein bisschen kastig. Die leuchtende Farbe bringt seine dynamischen Formen gut zur Geltung. Der für Mazda typische Fünfpunkt-Kühlergrill scheint mit den Scheinwerfern das Markenlogo widerzuspiegeln – die Karosserie nimmt diese Form auf, die sich von vorne bis hinten harmonisch durchzieht. Die Mischung aus harten Kanten und organisch weichen Linien ist den Designern gut gelungen. Schön finde ich auch, dass der CX-5 nicht aussieht wie ein hochgebockter Kombi, sondern sich gegenüber seinen Kombi-Brüdern gut abgrenzt und ein eigenständiges Design bildet. Auch im Innenraum setzt sich die fließende Formensprache fort.

Als SUV vereint der Mazda CX-5 gekonnt den Komfort und den Platz eines Kombis mit der hohen Sitzposition eines Geländewagens. Mit optionalem Allradantrieb machen ihm auch schlechte Straßen oder leichtes Gelände nichts aus. Das will ich jetzt endlich ausprobieren und nehme auf den hellen Ledersitzen, mit elektrischer Verstellung für Fahrer und Beifahrer, Platz. Sofort finde ich eine bequeme Sitzposition auf dem Fahrersitz mit Memory-Funktion und fühle mich sofort wohl – nur die Sitzheizung könnte für mich etwas heißer sein.

Der Mazda fühlt sich sehr wertig an, kaum Hartplastik, schicke Zierelemente und doch ein wenig japanischer Minimalismus. Durch das puristische Design wirkt der Innenraum nicht überladen – ich finde mich ohne langes Suchen bei der Bedienung des Infotainments und den anderen Einstellungen am Multifunktionslenkrad und der Mittelkonsole zurecht. Das Navigationssystem mit Touchscreen ist in der Top-Ausstattungslinie „Sports Line“ serienmäßig, bei den anderen Varianten optional zu haben. Bluetooth, USB- und IPod-Anschlüsse sind selbstverständlich auch vorhanden. Ebenfalls bei der Top-Variante gibt es ein BOSE-Soundsystem mit neun Lautsprechern serienmäßig, auch hierbei zeigt sich die hohe Wertigkeit des Mazda.