SUV-Premiere: Maserati Levante

20.02.2016 | Christian Sauer | News

Maserati Levante
Bevor das erste SUV von Maserati auf dem Genfer Salon live gezeigt wird, wurden bereits erste Fotos und Infos veröffentlicht.

Das neue Modell ergänzt das aus den Sportlimousinen Quattroporte und Ghibli sowie den Sportwagen GranTurismo und GranCabrio bestehende Modellprogramm. Das Design des Levante soll eine klare Verbindung zur Marke und ihrem italienischen Charakter zeigen: Die laut Maserati ausdrucksstarke Frontpartie weist neue, spitz zulaufende Scheinwerfer auf, die in zwei Einheiten unterteilt sind, wobei die obere mit dem Kühlergrill verbunden ist. Die drei berühmten Luftauslässe an dem vorderen Kotflügel, die trapezförmige C-Säule mit dem legendären Saetta-Logo und die großen, rahmenlosen Seitenfenster. Das Heck wird von einer sehr schräg stehenden Heckscheibe und der stromlinienförmigen Kontur beherrscht.

Auf technischer Seite soll der Levante herausragende On-Road-Fahreigenschaften, die dem typischen Performance-Niveau von Maserati entsprechen, mit exzellentem Handling auf schwierigem Untergrund sowie im Gelände verbinden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Serienausstattung des neuen SUV: Alle Versionen verfügen über eine mehrfach einstellbare Luftfederung mit elektronischer Dämpferkontrolle, das intelligente Allradsystem Q4 und ein speziell auf den Levante abgestimmtes 8-Gang-Automatikgetriebe. Als Antriebsquellen stehen für den Levante die Benzin- und Dieselmotoren des Ghibli zur Verfügung, die alle die Euro-6-Abgasnorm erfüllen.

Der Maserati Levante wird im Werk Mirafiori in Turin gefertigt. Die Produktion ist bereits angelaufen, da die Markteinführung in Europa noch für dieses Frühjahr geplant ist. Im Anschluss daran erfolgt der weltweite Vertrieb.