Sportliche Neuauflage: Lexus GS F

06.01.2015 | Christian Sauer | News

Lexus GS F Drivers Club Germany
Die edle Toyota-Tochter präsentiert nächste Woche auf der North American International Auto Show in Detroit die neue Hochleistungs-Limousine Lexus GS F.

Damit will Lexus seine High-Performance F-Baureihe um eine viertürige Limousine mit überragenden Fahrleistungen und Handlingeigenschaften erweitern. Nach dem Hochleistungs-Sport-Coupé Lexus RC F mit seinem unverwechselbaren Design und unvergleichlichen V8-Triebwerk, rücken die Japaner nun erneut einen atemberaubenden Sportwagen in den Fokus der Automobil-Enthusiasten. Der neue Lexus GS F basiert auf der Plattform des bekannten GS und zeichnet sich durch zahlreiche Modifikationen aus. So arbeitet unter der Haube ein 5,0-Liter V8-Saugmotor, der bemerkenswerte 473 PS bei 7.100 U/min leistet und zwischen 4.800 und 5.600 U/min ein maximales Drehmoment von 527 Nm bietet. Um Leistung und Effizienz bedarfsgerecht anzupassen, kann das fortschrittliche Triebwerk sowohl im Otto- als auch im Atkinson-Zyklus betrieben werden. Es ist gekoppelt an eine extrem schnell schaltende Achtstufen-Automatik mit manuellem Schaltmodus.

Dank seines innovativen Lexus Torque Vectoring Differential (TVD) soll sich der GS F hinsichtlich seiner Agilität serienmäßig von der Masse abheben. Das TVD verfügt über drei Betriebsmodi: Standard mit ausgewogenem Verhältnis von Agilität und Stabilität, in Slalom soll er spürbar agiler sein und dem Fahrer eine direktere Rückmeldung geben sowie Track für höchste Fahrstabilität auf Rennstrecken. Das Monocoque zeichnet sich durch strukturelle Verstärkungen aus, und das Fahrwerk wurde ohne Einbußen beim Fahrkomfort an die sportliche Handling- und Leistungscharakteristik der Superlimousine angepasst. So kommt der Fahrer des GS F in den Genuss eines Fahrzeugs, das hohe Stabilität und Agilität auf der Rennstrecke in Einklang bringt mit maximalem Komfort im Alltag. Zu den Preisen und der Verfügbarkeit in Deutschland wurde noch nichts bekannt.