SUV-Neuauflage: Kia Sorento mit mehr Luxus

29.08.2014 | Christian Sauer | News

Kia Sorento
Auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober wird die dritte Generation des großen SUVs präsentiert. Er soll sogar die deutsche Premium-Konkurrenz attaktieren.

Im Zuge des Modellwechsels legt der Kia Sorento nicht nur in der Länge kräftig zu: Mit neuen Materialien im Innenraum, modernen Technik-Extras und erhöhtem Reisekomfort werten die Koreaner ihr Mittelklasse-SUV auf. Mit 4,78 Metern Länge überragt die Neuauflage den seit 2009 angebotenen Vorgänger um rund zehn Zentimeter, der Radstand legt um acht Zentimeter auf 2,78 Meter zu, was vor allem dem Platzangebot für die Passagiere und dem Gepäckraum zugutekommen soll. Gleichzeitig sinkt die Dachlinie um 1,5 Zentimeter ab, was für einen sportlicheren Auftritt sorgt.

Der Innenraum soll hochwertiger sein. Serienmäßig steht eine zweifarbige Gestaltung zur Wahl, auf Wunsch sind weitere dezente Farben möglich. Zu den Technik-Extras gehört zum Beispiel eine Rundumsicht-Einparkhilfe mit vier Kameras oder eine automatisch öffnende Heckklappe. Zum höheren Fahrkomfort soll die stabilere Karosseriestruktur, mehr Schalldämmung und Veränderungen am Fahrwerk beitragen. In Europa wird der 2,2-Liter-Diesel mit rund 200 PS wohl wieder der meistverkaufter Motor sein. Zu den Preisen gibt es noch keine Informationen. Die Vorgängergeneration ist hierzulande derzeit nur noch mit dem 197 PS starken Diesel in der Ausstattung Platinum zu haben und kostet so mindestens 45.490 Euro. Der Basispreis lag zuvor bei rund 30.000 Euro.