Mit festem Dach und 550 PS: Jaguar F-Type R Coupé

20.11.2013 | Christian Sauer | News

Jaguar F-Type R Coupé

Am Vorabend der Los Angeles Auto Show hat Jaguar das neue F-Type Coupé enthüllt. Schon mit unter 500 PS hatte uns der Alu-Roadster im Testdrive begeistert, doch jetzt legen die Engländer mit drei geschlossenen Versionen und bis zu 550 PS nach.

Das neue Coupé orientiert sich an der  2011 auf der Frankfurter IAA gezeigten Studie Jaguar C-X16. Neben der weit nach hinten gerückten Fahrgastzelle machen drei sogenannte „Herzlinien“ den besonderen Reiz des Modells aus. Die beiden ersten übernimmt das Coupé vom F-Type Cabriolet – sie formen die charakterstarke Bugpartie und die kraftvoll ausgestellten hinteren Kotflügel. Die dritte bildet das schwungvolle Profil des Coupé-Daches ab. Als ununterbrochene Silhouette betont es zugleich die nach hinten eingezogene, zwischen den kraftvoll ausgestellten Hüften sitzende Kabine.

Die geballte Kraft für das Spitzenmodell F-Type R Coupé kommt in Gestalt des 5,0-Liter-V8-Motors aus dem XKR-S. Mit Direkteinspritzung und Kompressoraufladung leistet das Vollaluminium-Kraftwerk 550 PS und 680 Nm. Damit läuft die R-Version elektronisch abgeregelt bis zu 300 km/h schnell und beschleunigt in nur 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. In allen drei Motorvarianten schickt eine eng abgestufte Achtstufen-„Quickshift“-Automatik die Leistung an die Hinterräder. Jederzeit kann der Fahrer die Gänge über Lenkradwippen oder den zentralen SportShift-Wählhebel auch sequentiell betätigen.

Die Versionen F-Type S Coupé und F-Type Coupé werden vom ebenfalls aufgeladenen und technisch eng mit dem V8 verwandten 3,0-Liter-V6-Benziner angetrieben, die auch im offenem F-Type zum Einsatz kommen. Mit 380 PS und 460 Nm respektive 340 PS und 450 Nm ermöglichen Höchstgeschwindigkeiten von 275 und 260 km/h sowie Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h in 4,9 und 5,3 Sekunden.

Wie schon den Cabriolet-Versionen  F-Type S und F-Type V8 S spendierte Jaguar auch dem R Coupé ein aktives Auspuffsystem. Die mit je zwei seitlich austretenden Endstücken bestückte Anlage betört mit einem authentischen, vollen Sound, der beim Erreichen der Gipfelregionen des Drehzahlbandes zu einem prickelnden Crescendo anschwillt. Möglich gemacht wird diese Gänsehautfeeling bereitende Komposition durch elektronisch gesteuerte Bypass-Ventile im hinteren Teil des Auspuffstrangs. Sie sorgen bei zügiger Beschleunigung für ein deutlich sportlicheres Timbre, kann der V8 doch dann auf direktem statt verschlungenem Weg frei ausatmen. Über eine optionale Sound-Taste oder Anwahl des Dynamik Modus kann das „Konzert“ jederzeit auch auf Dauerbetrieb geschaltet werden.

 

Jaguars Erfahrung im Umgang mit Aluminium beschert dem Coupé eine zugleich leichte wie verwindungssteife Karosserie. Die kalt umgeformten Seitenteile des F-Type Coupé bestehen aus einem einzigen Aluminium-Pressteil. Ein erst bei höheren Geschwindigkeiten ausfahrender Heckspoiler, das optionale Panorama-Glasdach sowie die elektrische Öffnungs-/Schließfunktion für die Heckklappe sind weitere Details des neuen Jaguar. Der Kofferraum des Coupé fasst bei dachhoher Beladung bis zu 407 Liter – groß genug für zum Beispiel zwei Golftaschen. Doch der Weg zum Platz verspricht doch mehr Spaß als das Spiel auf dem Rasen.

Um seine überragenden Handlingtalente optimal ausspielen zu können, spendierten die Jaguar Ingenieure dem F-Type R Coupé eine eigenständige Fahrwerksabstimmung und neue elektronische Regelsysteme. Allen voran die zweite Generation des elektronisch gesteuerten Hinterachsdifferentials (Electronic Active Differential) und – als Novum für einen Jaguar – eine Torque Vectoring by braking-Funktion. Beide Systeme arbeiten zusammen, um dem Sportwagen ein noch direkteres Ansprechverhalten und einen nochmals erweiterten Grenzbereich zu eröffnen. Während das EAD-System das Drehmoment bedarfsgerecht und vollautomatisch zwischen den Hinterrädern verteilt, steigert Torque Vectoring by braking durch fein dosiertes und individuelles Abbremsen der kurveninneren Räder die Agilität bei Kurvenfahrten. Ein im Vergleich zu den übrigen Modellen nochmals sportlicheres Fahrwerks-Set-up, das adaptive Dämpfersystem Adaptive Dynamics und der konfigurierbare Dynamik-Modus sollen den Fahrspaß am Steuer eines F-Type R Coupé auf die Spitze treiben.

Die auch im F-Type Cabriolet V8 S eingesetzte Super-Hochleistungsbremsanlage des R Coupé wartet mit den größten aktuell in einem Serien-Jaguar verbauten Scheibenbremsen auf: Die vorderen Einheiten haben einen Durchmesser von 380 Millimeter, die hinteren sind mit 376 Millimeter fast gleich groß. Wie beim Cabriolet haben auch Coupé-Kunden die Wahl zwischen schwarz oder rot lackierten Bremssätteln. Mittels numerischer Strömungsmechanik (CFD – Computational Fluid Dynamics) optimierten die Jaguar Aerodynamiker die gezielte Umströmung des Unterbodens – und erreichen damit indirekt eine noch wirkungsvollere Kühlung der Bremsen. Das F-Type R und F-Type S  Coupé sind optional mit besonders standfesten Karbon-Keramik-Hochleistungsbremsen zu ordern. Sie sind nicht nur gegen jede Form von Fading gefeit, sondern senken auch die ungefederten Massen um 21 Kilogramm. Die neuen Bremsen bietet Jaguar ab sofort auch für das F-Type S und V8 S Cabriolet an.

Das Cockpit ist primär auf den Fahrer zentriert und es  herrscht eine klare Abtrennung zum Beifahrerraum, die durch die Wahl der Materialien und Stoffe zusätzlich hervorgehoben wird. Die Performance-Sportsitze des F-Type R Coupé bieten dank aufblasbarer Seitenpolster und stark ausgeformter Lehnen auch bei zügiger Kurvenfahrt besten Halt für den Oberkörper. Die Sitze sind mit hochwertigem Premium-Leder bezogen und tragen auf den Kopfstützen ein eingestanztes „R“-Logo. Leder findet sich im Cockpit des F-Type R Coupé ebenfalls auf dem Instrumententräger, der Konsole des Kombiinstruments, den Armablagen, den Türtafeln und der Mittelkonsole. Ein mit Leder oder Velours bezogener Dachhimmel ist auf Wunsch lieferbar. Das Cockpit meldet mit einem im unteren Bereich abgeflachten und im Durchmesser verkleinerten Sportlenkrad samt „R“-Emblem seine sportlichen Ambitionen an.

Zu Preisen ab 67.000 Euro (F-Type Coupé), 78.500 Euro (F-Type S Coupé) und 103.700 Euro (F-Type R Coupé) wird der neue Jaguar ab kommendem Frühjahr in Deutschland erhältlich sein.