IAA Preview: Mercedes-Benz CLA 45 AMG Racing

04.09.2013 | Christian Sauer | News

Mercedes-Benz CLA 45 AMG Racing Drivers Club Germany

Einen Ausblick auf einen weiteren Kundensport Rennwagen von Mercedes-AMG bietet die Studie CLA 45 AMG Racing Series, die ihre Weltpremiere auf der Internationalen AutomobilAusstellung (IAA) in Frankfurt feiert. „Engineered by AMG“ ist ebenso der neue CLA 250 Sport.

„Der CLA 45 AMG Racing Series zeigt, dass wir unser Engagement beim Kunden-Motorsport weiter ausbauen wollen. Auch in dem beliebten Vierzylinder-Segment wollen wir interessierten Kundenteams ein wettbewerbsfähiges, seriennahes Rennfahrzeug mit hohem Sicherheitsniveau anbieten“, so Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Der große Erfolg des SLS AMG GT3, der mittlerweile auf fünf Kontinenten von Kundenteams eingesetzt wird, macht uns zuversichtlich.“ Neben einer Vielzahl von Einzelsiegen gewann der SLS AMG GT3 diverse Meisterschaftstitel wie die FIA-GT3-Europameisterschaft (2012), die FIA-GT1-Weltmeisterschaft (2012) und den Meistertitel in der ADAC GT Masters (2012) sowie bisher alle Langstreckenrennen 2013 (24 h-Rennen in Dubai, Nürburgring und Spa-Francorchamps, 12 h Bathurst).

Der CLA 45 AMG Racing Series ist für die publikumsstarken Rennserien mit 2,0-Liter-Turbofahrzeugen vorgesehen und könnte international zum Einsatz kommen, etwa in nationalen Markencups oder auch in der deutschen VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring). Je nach Motorleistung und Kraftübertragung sind variabel, permanenter Allradantrieb wie in der Serienversion ist ebenso möglich wie reiner Frontantrieb.

Das spezielle Rennsportfahrwerk ist an Vorder- und Hinterachse mit einer breiteren Spurweite ausgestattet und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten für ein individuelles Rennstrecken-Setup. Fahrzeughöhe, Federrate und Dämpferkennung sind ebenso verstellbar wie die Spur- und Sturzwerte an Vorder- und Hinterachse. Die AMG Hochleistungsbremsanlage mit rundum belüfteten Bremsscheiben ist mit einem Antiblockiersystem ausgestattet. Durch typische, komplett aus Carbon (CFK) gefertigte Rennwagen-Attribute wird das extravagante Design der CLA 45 AMG Serienversion noch spektakulärer: Dazu zählen neue Front- und Heckschürze, Kotflügelverbreiterungen sowie Seitenschwellerverkleidungen. Zusätzlich sorgen profillose Rennreifen für eindrucksvolle Breite. Dank Carbon Heckflügel und großer Kühlluftöffnungen für die Motor- und Bremsenkühlung macht der CLA 45 AMG Racing Series bereits im Stand mächtig Eindruck.

Die grundsätzlich gute aerodynamische Performance des viertürigen HighPerformance-Coupés wird für den Rennstreckeneinsatz durch die neu entwickelten Carbon-Komponenten weiter optimiert: Die Frontschürze mit Frontsplitter sorgt ebenso für Abtrieb wie der Heckdiffusor mit drei Finnen und der verstellbare Heckflügel. Der Lufteinlass im Seitenschweller vor den Hinterrädern sorgt für eine effektive Kühlung der hinteren Bremsanlage.

Im Interieur dominiert funktionelle Rennwagen-Atmosphäre: Der Überrollkäfig besteht aus hochfestem Stahl. Für ein vorbildlich hohes Sicherheitsniveau sorgen der Rennsport-Schalensitz P 1300 GT aus Carbon von Recaro mit Vorbereitung für das HANS-System (Head and Neck Support) sowie die integrierte Feuerlöschanlage. Das Rennlenkrad mit Schaltpaddles für den Gangwechsel ermöglicht perfekte Fahrzeugkontrolle.

Zum Preis des Rennwagens äußerte sich Mercedes-Benz noch nicht. Für den öffentlichen Straßenverkehr gibt es den CLA 45 AMG mit 360 PS ab rund 56.078 Euro oder ganz neu, den CLA 250 Sport mit 211 PS ab 42.304 Euro.