Highlights: Best of Drivers Club Germany 2013

27.12.2013 | Christian Sauer | Lifestyle, News, Testrides

Best-of-2013 Teaser

2013, im ersten Jahr vom Drivers Club Germany haben wir mehr als 60 Autos mit insgesamt über 25.000 PS im Wert von rund 10 Mio. Euro getestet. Das verlangt geradezu nach einem „Best-of“.

So schnell geht ein Jahr Drivers Club Germany vorbei. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil wir   einfach so viel Spaß hatten. Vom Supersportler bis hin zum emissionsfreien Kleinstwagen war eigentlich alles dabei. Ein brachiales, sechs-rädriges Off-Road Monster, dazu filigranes aus Italien, feines aus England, schnelles aus Zuffenhausen, kleines aus Rüsselsheim, elektrisches aus Amerika und vieles mehr! Ja, es war ein schönes Jahr 2013!

In London und Amsterdam waren wir begeistert vom elektronischen Vortrieb des kleinen BMW I3, gegen Ende des Jahres konnten wir uns auch von den sportlichen Reiseeigenschaften des Tesla S Modells überzeugen. Beide keine Hybriden, sondern rein elektrisch, im gleichen Zuge machten wir auch Bekanntschaft mit dem in Deutschland leider noch unausgereiften Netz für die Tank-, beziehungsweise Aufladestationen für die neue E-Mobilität.

Aber nicht nur auf vier Rädern hatte unser Team Gelegenheit sich auszutoben. AMG hat uns gleich zweimal mit sechs Rädern ausgestattet. Nach dem Trip mit dem drei-achsigen Monster G 63 AMG wurden wir mit dem passenden Velo zum Vehikel ausgestattet. Die A-Klasse in Ihrer sportlichsten Version mit dem passenden Mountainbike, dem neuen Rotwild R.X45 AMG. Eigentlich sollten alle Autos mit passendem Fahrrad ausgeliefert werden! Ein Denkanstoß für 2014.

Nicht nur mit brachialer Power aus Deutschland hatten wir das Vergnügen. Die englischen Profis aus der McLaren Manufaktur überließen uns nicht unlängst ihr neuestes Cabrio, den 12C Spider. Ein weiteres Auto das zu jeder Jahreszeit auch ohne Dach ein Lächeln auf unser Gesicht zaubert.

Aber wenn schon England, dann auch 007, James Bond. Getreu diesem Motto nahmen wir uns auch gleich den  Aston Martin Vanquish vor. Im Dienste Ihrer Majestät so zu sagen. Auf die Spuren einer lebenden Legende begab sich unser Chefredakteur Christian Sauer dieses Jahr, als er ehrfürchtig neben Walter Röhrl im Porsche Turbo S Platz nehmen durfte. Wie dieser ungläubig mit dem Porsche-Fahrer schlechthin über die Strecke flog, vermag unser Video wahrscheinlich besser als jedes weitere Wort zu zeigen.

Nicht minder beeindruckend waren sowohl der Pagani Huayra, in dem wir selbst die Straßen rund um Modena unsicher machten, als auch ein weiteres Mal Beifahrer zu spielen im teuersten Serienwagen der Welt. 16 Zylinder, vier Turbo-Lader. Ja, 16 Zylinder, nicht Ventile! Schon fast mehr Flugzeug als Sportwagen, der Bugatti Veyron.

Aber auch die kleinen sind nicht zu kurz gekommen. Überraschend erwachsene kompakte Sportler aus dem Hause Seat, sowie der lang ersehnte Alfa 4C bringen uns auch für kleineres Geld sehr ordentlichen Fahrspaß.

Große Jubiläen galt es zu feiern, wie Aston Martins 100-jähriges und Lamborghinis 50-jähriges Bestehen. Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals und hoffen auf mindestens 50 weitere Jahre. Aber leider auch unschöne Nachrichten wie die Insolvenz der deutschen Sportwagen Schmiede Wiesmann ereilten uns 2013. Hier hat sich mittlerweile ein Investor gefunden, somit bleibt die Hoffnung bestehen, den Gecko auch weiterhin auf den Straßen anzutreffen.

Nächstes Jahr freuen wir uns auf neue spannende Projekte, mehr Premieren, mehr Videos, mehr Fahrberichte, mehr tolle Autos, mehr aufregende Events! Wir freuen uns weiter Gas zu geben, auf ein Neues, auf 2014!