Ferrari Roma

14.11.2019 | Christian Sauer | News

Der neue 2+2-Sitzer namens Roma kombiniert üppige Motorleistung mit moderner Elektronik und elegantem Design à la Aston Martin.

Ferrari bringt mit dem Roma kommendes Jahr ein gänzlich neues Modell auf den Markt. Es handelt sich um einen 4,66 Meter lange 2+2-Sitzer mit einer auffallend eleganten Linienführung, die auch viel weiche Rundungen statt scharfer Kanten setzt. Enthüllt wurde das Front-Mittelmotor-Coupé, passend zum Namen, in der Casa del Cavallino in Rom.

Als Antrieb kommt der bereits aus anderen Ferrari-Modellen bekannter Turbo-V8 mit 3,9 Liter Hubraum zum Einsatz, der 620 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment via Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterachse leitet. Damit soll der 1,6-Tonner nach 3,4 Sekunden Tempo 100 und in knapp über 9 Sekunden 200 km/h erreichen. Regelsysteme wie die Side Slip Control sowie ein variabler Heckspoiler sollen auch bei engagierter Fahrweise hohe Stabilität garantieren.

Technisch der Moderne nähert sich Ferrari auch mit Matrix-LED-Scheinwerfern sowie einem volldigitalen Cockpit. Das Kombiinstrument besteht aus einem Display mit 16 Zoll Durchmesser. In der Mittelkonsole befindet sich ein 8,4-Zoll-Touchscreen sowie im Armaturenbrett ein weiteres Display für den Beifahrer.

Ein konkretes Datum für den Marktstart haben die Italiener noch nicht genannt. Auch zum Preis gibt es vorläufig keine Informationen.