Ferrari Classiche erstrahlt im neuen Glanz

20.01.2013 | Christian Sauer | News

Ferrari Classiche Drivers Club Germany

Drivers Club Germany Chefredakteur Christian Sauer konnte bereits vor zwei Jahren einen Blick hinter die Kulissen von Ferrari Classiche in Maranello werfen. Jetzt wurden die Restaurierungs- und Zertifizierungsarbeiten in der werkseigenen Abteilung nach abgeschlossener Renovierung des Gebäudes wieder aufgenommen. Die Werkstatt ist derzeit voll belegt mit 24 Ferrari-Klassikern, die zu den bedeutendsten und wertvollsten Sammlerstücken der Welt gehören.

Die Classiche Abteilung arbeitet derzeit an fünf der 36 produzierten 250 GTO und zwei 250 Testa Rossa, dem Klassiker von 1957, mit dem Phil Hill im Jahr 1958 die 24-Stunden von Le Mans gewann, sowie an drei der 32 produzierten 250 LM Modelle. Weitere bedeutende Fahrzeuge sind drei 250 GT Berlinetta mit kurzem Radstand, ein 500 TR von 1956 und der 512 M, der 1971 bei den 24-Stunden von Le Mans den 4. Platz in der Gesamtwertung erreichte.

Bis heute hat die Classiche Abteilung über 60 komplette Neuaufbauten abgeschlossen, von denen einige bemerkenswerte Erfolge beim internationalen Concours d’Elegance verbuchen konnten. Des Weiteren wurden mehr als 3800 Anträge auf Authentizitäts-Zertifizierung bearbeitet. Darüber hinaus konnte die Abteilung dank Ihres exklusiven Archivs mit original Konstruktionszeichnungen und Plänen zahlreiche Motorteile neu produzieren, u. a. 25 neue V12-Zylinderblöcke und etwa ebenso viele Zylinderköpfe, um den Originalzustand der Fahrzeuge wiederherzustellen.

Dank der Services von Ferrari Classiche können Ferrari-Sammler bei der Wiederherstellung des originalen Fabrikzustands ihrer Fahrzeuge von der umfassenden Erfahrung der Restaurierungsexperten von Ferrari profitieren.