Ferrari 250 GTO: teuerstes Auto der Welt

15.08.2014 | Christian Sauer | News

Ferrari 250 GTO Bonhams Pebble Beach
Bei der Bonhams Quail Lodge Auktion im kalifornischen Carmel wurden mehrere Ferrari-Oldtimer für horrende Summen versteigert – den Rekord setzte dieser 250 GTO.

Schon lange gelten die 36 gebauten Ferrari 250 GTO zu den wertvollsten der Welt. Rund 38 Millionen Dollar (etwa 28,5 Millionen Euro) zahlte nun ein unbekannter Käufer für das 52 Jahre alte Exemplar. Damit bleibt der Preis zwar unter den Schätzungen von bis zu 50 Millionen Dollar, die Experten zuvor abgegeben hatten, trotzdem knackt er den Rekord des teuersten Autos. Den hielt bislang ein 1954er Mercedes-Benz W196 R Silberpfeil, der im vergangenen Jahr für knapp 30 Millionen Dollar in Goodwood unter den Hammer gekommen war.

Der versteigerte Ferrari-Rennwagen mit 3,0-Liter-V12 gehörte ursprünglich dem berühmten Rennfahrer Jo Schlesser bevor er 49 Jahre im Privatbesitz eines Italieners war – kein anderer Ferrari bleib jemals so lange in einer Hand. Der Erbe eines Getränkeimperiums hatte ihn 1965 für 2,5 Millionen Lire – was damals etwa 4.000 Dollar entsprach – gekauft. In den drei Jahren zuvor hatte der 250 GTO bereits eine wechselvolle Renngeschichte erlebt und einen schweren Unfall gehabt, nach dem er bei Ferrari komplett wieder aufgebaut werden musste.

Insgesamt brachten die Ferrari der Maranello Rosso Sammlung etwa 66 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) ein. Doch damit nicht genug, heute am zweiten Tag der Auktion stehen 107 weitere Oldtimer zum Verkauf. Das komplette Angebot gibt es unter www.bonhams.com/quail zu entdecken.