Benzin in der Luft: Emilia Romagna – Terra di Motori

03.01.2014 | Christian Sauer | Lifestyle, Testrides

Emilia Romagna Land der Motoren

Für alle, die gerade ihren nächsten Urlaub planen, haben wir einen Tipp. Wie wäre es mit einer Reise in die Emilia Romagna, ins „Land der Motoren“? Wie an einer Perlenschnur aufgereiht, sind hier Ferrari, Lamborghini, Maserati & Co. beheimatet. Drivers Club Germany Chefredakteur Autor Christian Sauer war schon dort.

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, aber auch die nördlich der italienischen Hauptstadt gelegene Region Emilia Romagna ist von Deutschland aus gut erreichbar. Wer nicht mit dem eigenen Auto oder Motorrad anreisen möchte, kann sich die Alpen auch entspannt von oben ansehen. Auch wenn die Distanzen in der Emilia Romagna nicht groß ausfallen, empfehlen wir dennoch am Flughafen von Bologna ein präferiertes Fortbewegungsmittel zu mieten.

Ob Renn- oder Straßenmaschinen, nicht weit vom Flughafen entfernt wird im Ducati-Museum die Geschichte des italienischen Traditions-Herstellers, der seit April 2012 wie auch Lamborghini zu Audi und somit zum Volkwagen-Konzern gehört, mit seinen faszinierenden Facetten hautnah erlebbar.

 

Lebendig geht es ebenfalls in der historischen Innenstadt von Bologna zu, die auf jeden Fall einen Abstecher wert ist. Wer bislang noch keinen Hunger hatte, wird spätestens beim Anblick der regionalen Köstlichkeiten in den pittoresken Läden auf den Geschmack kommen. Neben hand-gemachter Pasta und Lambrusco, der nicht mit dem teils minderwertigen Rotwein hierzulande vergleichbar ist, sind es vor allem die Käsespezialitäten und der berühmte Balsamico-Essig. Dessen edelste Variante „Aceto Balsamico Tradizionale di Modena“ stammt – wie der Name sagt – aus der Region um Modena. Mindestens 12 Jahre reift der gekochte Traubenmost in alten Holzfässern, um dann in kleinen Fläschchen als Souvenirs verkauft oder in einer Osteria (Schänke) sogar auf Vanilleeis genossen zu werden.