„Mausefalle“ mit Suchtgefahr: Design Hotel Kitzhof

22.01.2013 | Anja Sauer | Lifestyle

Alle Jahre wieder findet Ende Januar das spektakuläre Hahnenkamm-Rennen statt. Dann zieht es Ski Fans aus aller Welt nach Kitzbühel, dem noblen Skiort in Tirol. Nur wo übernachtet man standesgemäß? Drivers Club Germany Redakteurin Anja Sauer hat sich dort umgeschaut und fühlte sich im Mountain Design Resort Hotel Kitzhof ausgesprochen wohl.

Endlich ist es wieder soweit, sagen die Ski Fans, die am kommenden Wochenende nach Kitzbühel pilgern. Ab dem 25. Januar 2013 findet das 73. Hahnenkamm-Wochenende in Kitzbühel statt. Hier stürzen sich wieder die besten Skirennfahrer der Welt die berühmte Streif mit Highspeed hinunter.

In Kitzbühel will man natürlich auch stilecht und exklusiv wohnen. Eine Vielzahl von Hotels stehen den Gästen in allen Preisklassen zur Verfügung – vorausgesetzt, man hat rechtzeitig gebucht. Eine dieser Unterkünfte ist der Kitzhof. Hier kann man im modernen alpenländischen Stil die Seele baumeln lassen und nach einem anstrengenden Renntag, die Streif immer im Blick, entspannen. Das 4 Sterne Hotel, Mitglied bei Design Hotels, einer Kollektion von 200 kreativ und individuell geführten Hotels weltweit, bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich verwöhnen zu lassen. Unter anderem gibt es einen 15m langen Indoorpool, eine finnische Sauna und ein Fitnessbereich mit Blick auf einen spektakulären Felsenwasserfall. Die 163 liebevoll gestalteten Zimmer, vom Standardzimmer bis hin zur 170qm großen Kitzhof Suite lassen keine Wünsche offen. Hier finden sich klare Formen kombiniert mit alten Hölzern und Materialien wie Loden und modern in Szene gesetzte Hirschgeweihe und Designerlampen.  Moderne Technik kommt auch nicht zu kurz. Kostenloses WLAN und Flatscreens sind in jedem Zimmer vorhanden – damit man auch ja kein Rennergebnis verpasst.

 

 

Auch speisen lässt es sich sehr gut im Hotel Kitzhof. Der Tag beginnt mit einem exzellenten und vielfältigen Frühstücksbuffet mit nachhaltig regionalen Produkten. Mittags und abends kann man sich in einem der sechs Restaurants und Bars das kulinarische Angebot schmecken lassen. Bei lokalen Schmankerln und internationaler, ausgewogener Cuisine lässt man den Tag exquisit ausklingen. Dazu gehört natürlich ein guter Wein, zum Beispiel in der Vinothek. Angrenzend daran gibt es einen begehbaren Weinkeller, so dass jeder Gast den richtigen Tropfen bekommt. Und wenn man einmal etwas benötigt oder der Magen knurrt, sorgen die sehr freundlichen Mitarbeiter und Servicekräfte für das Wohl der Gäste – denn der ist hier schließlich König.

Nach einem ereignisreichen Tag beim Hahnenkamm-Rennen ist eine ausgiebige Entspannung natürlich bitter nötig. Schließlich will man ja am nächsten Tag wieder an der Rennstrecke ganz vorne stehen um seinen Ski-Helden mit einem Glas Champagner bei der Abfahrt zuzuschauen. Da ist doch eine Massage im 600 qm großen Kitz Spa mit hochwertigen Just Pure Produkten genau das Richtige. Diese Produkte finden sich im Übrigen auch in allen Zimmern des Hotels wieder.

Wer das Kitzbühler Nightlife unsicher machen will oder das richtige Outfit fürs Rennen erwerben will, der ist in 5 Gehminuten im wunderschönen Zentrum von Kitzbühel. Der edle Schlitten darf sich derweil in der hauseigenen Parkgarage ausruhen. Das Design Hotel Kitzhof bietet ebenfalls einen großen Tagungsbereich, bei dem sich jedes Seminar oder eine private Veranstaltung mit Gartenblick erleben lässt.

Das Hotel Kitzhof bietet ein Rundumerlebnis der Luxusklasse – wir waren begeistert, auch außerhalb des Hahnenkamm-Wochenendes.