Cigarette Racing Team 41’ SD GT3 & Mercedes-AMG GT3

14.02.2016 | Christian Sauer | Lifestyle, News, Testrides

Cigarette Racing 41’ SD GT3 Mercedes-AMG Miami International Boat Show 2016

Doch wer mehr als 900.000 Dollar für ein 41 Fuß / 12,50 Meter langes und 11 Fuß / 3,35 Meter schmales „Spielzeug für große Kinder“ ausgibt, wird sich darum wahrscheinlich keine ernsthaften Gedanken machen müssen und ist sowieso dem Geschwindigkeitsrausch verfallen. Und wer noch nie das besondere Vergnügen hatte, über 100 km/h auf dem Wasser zu erleben, wird die Faszination auch kaum nachvollziehen können. Es geht rein um den Kick, um Emotionen und Adrenalin. Zwar bietet das Cigarette Racing Team noch stärkere und schnellere Modelle wie die 50‘ Marauder an, aber selbst die 150 km/h bei unserer Testfahrt mit dem bereits verkauften AMG-Einzelstück fühlen sich schon „verdammt geil“ an. Untermalt vom brachialen Sound des V8-Doppelpacks werden wir mit Nachdruck in die Sitze gepresst, was stark an einen Rennwagen erinnert. In schnellen Kurven bleibt das 9-Tonnen-Geschoss mit weniger als einem Meter Tiefgang sehr gut kontrollierbar und der Geradeauslauf überrascht mit seiner Stabilität.

Hightech trifft auf Luxus

Anders als bei den klassischen Performance Boats von Cigarette finden sich im Cockpit der 41’ SD keine klassischen Rundinstrumente mit Chromzierrat, sondern drei hochauflösende 17-Zoll-Touchscreens zur Anzeige der zahlreichen Fahrdaten und zur Bedienung nahezu aller Funktionen – auch des lautstarken JL-Audio-Soundsystems. Einen weiteren Unterschied stellen das feste Hardtop und die große Windschutzscheibe dar, die zusammen subjektiv mehr Sicherheit als ohne sowie mehr Schutz vor der Sonne und vor dem sprichwörtlich „atemberaubenden“ Fahrtwind bieten – zumindest für den Piloten in der Mitte am Steuerrad und seine zwei Co-Piloten daneben. Auf den an sich bequemen Sitzgelegenheiten dahinter oder vorn im Bug prescht der Fahrtwind dagegen mit voller Wucht ins Gesicht. Wer Brillen oder Caps nicht gesichert hat, ist sie eigentlich schon los. Durch den Wegfall der extrem flachen Kabine mit Liegen wie bei den anderen Modellen, können in unserem Fall locker bis zu zwölf Personen mitgenommen werden und übernachten kann theoretisch auch ein Pärchen unter Deck. Noch praktischer ist da allerdings die Toilette, denn die Kühlfächer sind bei tropischen Temperaturen sicher gut gefüllt. Auf Anregung von Gorden Wagener, Leiter Design Daimler AG, sorgen die seetaugliche Lederausstattung und der Teak-Vollholzboden für ein luxuriöses Yacht-Feeling. „Für das 41’ SD GT3 haben wir einige überraschende Design-Elemente von unserem Mercedes-AMG GT3 verwendet.“ so der Mercedes-Chefdesigner mit Faible für schnelle und schicke Boote. Nicht nur er freut sich schon auf die Miami International Boat Show 2017 und die nächste Cigarette Racing AMG.