Hyper-Mietwagen: Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse

03.11.2014 | Christian Sauer | Lifestyle, News

Motion Drive Bugatti Veyron
Wer keine Millionen auf dem Konto hat, kann nun eins der stärksten und schnellsten Cabrios der Welt mieten. Doch der Preis ist auch rekordwürdig!

Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse ist das neueste Angebot im spektakulären Fuhrpark von Motion Drive. Wie wir bereits im September berichteten, vermietet das Unternehmen mit Sitz in Magdeburg in ganz Deutschland und Europa verschiedene Sportwagen für ein paar Stunden, ganze Tage, Wochen oder sogar Monate. Schon dem bisherigen Highlight, einem Gumpert Apollo fehlte es nicht an Exklusivität und Performance, aber der Bugatti stellt ihn nun in den Schatten. Die Mitfahrt neben einem Instruktor kostet schon stolze 6.999 Euro. Wer selbst fahren will, muss für einen Tag mindestens 14.999 Euro kalkulieren. Ein Wochenende schlägt mit 29.999 zu Buche – die komplette Woche mit 49.999 Euro. Die Monats-Mietet ist mit 149.999 so teuer wie andere Sportwagen in der Anschaffung. Hinzu kommt noch die Kaution von Sage und Schreibe 150.000 Euro sowie Mehr-Kilometer in Höhe von 50 – 75 Euro.

 

Mit 408,84 km/h stellte der Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für offene Seriensportwagen auf. Er schöpft seine Kraft aus einem acht Liter großem W16-Motor, der wahnwitzige 1.200 PS und ein Drehmoment von 1.500 Nm auf die Straße bringt. Das Rennsportfahrwerk gewährleistet im Zusammenspiel mit extrem schnell ansprechenden Dämpfern und verstärkten Stabilisatoren eine exakte Kontrolle des Allradsystems und des gesamten Fahrzeugs . Das serienmäßige Voll-Carbon-Monocoque mit hoher Verwindungssteifigkeit und die vollständig aus Kohlefaser bestehende Außenhaut sind weitere Faktoren, die ermöglichen, derartige Leistungen im Grenzbereich zu erzielen. Bei offenen Fahrzeugen kommt es zudem darauf an, Windgeräusche und Luftverwirbelungen im Innenraum möglichst gering zu halten. Im Vitesse gewährleisten ein speziell entwickelter Dachkantenspoiler sowie ein aufwändig konzipiertes Windschott entspanntes offenes Fahren. Allerdings reicht ein Tritt auf das Gaspedal und der Bugatti katapultiert sich und die zwei Passagiere in 2,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 1oo.