Messerundgang: boot Düsseldorf 2015

20.01.2015 | Christian Sauer | Lifestyle, News

boot Düsseldorf 2015 Halle 6 Superyachten
In den riesigen Messehallen unweit des Rheins sind wir auf die Suche nach den längsten und teuersten Yachten gegangen.

Bei der 46. Auflage der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse zeigen 1.741 Aussteller aus 57 Ländern in 17 Messehallen mit insgesamt 213.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche noch bis zum 25. Januar alles für Sport und Spaß auf, am und unter Wasser. Das boot-Motto „360° Wassersport erleben“ lädt an allen Messetagen zu Aktivitäten unter Hallendächern ein: 20 Erlebnis- und Themenwelten warten auf die Besucher, von der Beach World bis zum Segel Center, darunter fünf Aktionszentren mit Indoor-Pools, Tauchbecken, künstlichen Fluss- und Bachläufen. Nahezu jede Wassersportart kann ausprobiert werden: Segeln, Tauchen, Stehpaddeln, Wakeboarden, Kanufahren oder die Angelrute schwingen!

 

Princess 98‘
450 Werften, Importeure und Händler zeigen einen repräsentativen Querschnitt des Weltmarkts für Boote und Yachten und präsentieren die neuesten Trends. 1.700 große und kleine Schiffe stehen zur Auswahl, von der Jolle bis zur millionenschweren Luxusyacht. Die Superyacht-Show in den Hallen 6 und dominieren erneut Motoryachten mit der 30 Meter langen und 7,3 Millionen Euro (netto) teuren Princess 98‘ zum wiederholten Mal als absolutes Messe-Highlight. Die britische Princess-Werft gehört zur LVMH Gruppe, was bekanntlich für Louis Vuitton, Moët & Chandon und Hennessy steht. Zu der Unternehmensgruppe gehört auch Fendi Casa, eine italienische Edelschmiede für elegante Möbel, deren Kreationen Salon und Kabinen der Princess 98‘ verschönern. Für Eigner und Gäste stehen auf dem Unterdeck fünf Doppelbettkabinen (vier mit eigenem Duschbad) zur Verfügung, im Heckbereich drei Kabinen für bis zu sechs Crewmitglieder. Auf dem Hauptdeck gibt es den Innensteuerstand mit Ecksofa, die großzügige Pantry und den Essbereich für acht Personen, der offen in den Salon mit beeindruckender Fensterfront und gläsernen Schiebetüren übergeht. Das Oberdeck mit zweitem Steuerstand außen bietet zahlreiche weitere Sitz- und Liegemöglichkeiten auf behaglichen Sofas und Sonnenliegen. Eine elektrohydraulisch absenkbare Badeplattform ermöglicht einfaches Zuwasserlassen und Einholen eines Beiboots oder Jetskis. Zwei je 2.434 PS starke MTU Diesel sorgen für ein Spitzentempo von bis zu 38 kn oder rund 70 km/h.

 

Sunseeker 86‘ Yacht
86‘ Yacht: Der Namen klingt schlicht, die Yacht ist es nicht. 6,85 Millionen Euro kosten die knapp 27 Meter Luxus aus der britischen Sunseeker-Werft. Die für weitere Törns konzipierte Yacht bietet dafür aber auch viel Komfort. Einige technische Details vorweg: 11.000 Liter Treibstoffkapazität, 1.500 Seemeilen Reichweite und bis zu 29 Knoten Höchstgeschwindigkeit. Der Salon mit seinen großen Fensterflächen, die den Innenraum mit Tageslicht durchfluten, sorgt für viel Raumfreiheit. Das Luxusgefühl findet sich auch in jeder der vier exquisit gestalteten Kabinen mit Bad wieder, die ausreichend Platz für bis zu acht Personen bieten. Eine Crewkabine für zwei dienstbare Geister gibt es Extra. Der künftige Eigner hat die Möglichkeit, Design und Layout individuell an seine Wünsche anzupassen. So kann der Salon mit einem Balkon ausgestattet oder optional eine fünfte Kabine eingebaut werden. Die Heckgarage bietet Raum für einen Tender oder Jetski.

Ferretti 750
Seit Jahren beliebt sind solche Flybridge-Modelle mit zweitem Steuerstand und einer Sitzrunde außen auf dem Salondach. Ein weiteres Beispiel ist die 23 Meter lange Ferretti 750. Sensorgesteuerte, gläserne Automatik-Schiebetüren führen bei ihr vom Cockpit in den Salon, in dem ein mit Leder bezogener Tisch ins Auge sticht. In Richtung Steuerhaus schließen sich Essbereich mit Glastisch und ein kleiner Salon sowie eine Etage tiefer vier Schlafkabinen an. Die große Badeplattform fährt auf Tastendruck einen halben Meter tief ins Wasser – angenehm, wenn man sie als Startrampe zum Schwimmen oder für das Ausbringen des Tenders nutzen möchte.

 

Fjord 48‘ Open
Als Beiboot höchstens für Megayachten geeignet, kommt die Fjord 48‘ Open (15,20 m) mit dynamischen und markanten Linien daher. Ein hohes, umlaufendes Freibord sorgt für Sicherheit auf See. Im Heckbereich haben Eigner die Wahl zwischen Cockpittischen, die sich in eine ausladende Liegewiese umgestalten lassen, oder einer Dinghi-Garage mit integriertem elektrischem Slip-System.