Best of 2015: BMW X5 M im Fahrbericht

30.12.2015 | Christian Sauer | Testrides

BMW X5 M Drivers Club Germany Fahrbericht Test

Wer hinter dem zierlichen Lenkrad mit dickem Kranz sitzt, sollte allerdings nie die Dimensionen des X5 M vergessen. Zur Breite kommt die stattliche Länge von 4,88 m dazu. Hilfe verspricht das optionale Kamera-Paket mit Rundumblick, das automatische Einparken samt Gas und Bremse sowie die hohe Sitzposition. Die bequemen M Multifunktionssitze mit integrierten Kopfstützen und darin geprägtem Logo sind vielfach elektrisch verstellbar und auf Wunsch auch klimatisierbar. Sie bieten zudem einen ausgezeichneten, individuell einstellbaren Seitenhalt. Das rote Leder unseres Testwagens mag zwar nicht jedermanns Geschmack treffen, ist aber wie das gesamte Interieur hochwertig verarbeitet. Das zeigen auch die Zierleisten aus echtem Carbon. Neben der Qualität verdient auch das Platzangebot ein dickes Lob. Vorn wie hinten finden selbst großgewachsene Passagiere viel Bewegungsfreiheit. Gegenüber dem direkt verwandten X6 M fällt das Kofferraumvolumen des X5 M mit 650 – 1.870 Liter ebenfalls größer aus.  Wer also auf die Coupé-hafte Silhouette und die noch extremere Optik verzichten kann und den zusätzlichen Platz möchte, trifft mit der sportlichsten Variante des X5 sicherlich die vernünftigere Wahl, wobei über Sinn oder Vernunft bei einem 575 PS starken und mindestens 114.300 Euro teuren SUV natürlich nicht diskutiert werden muss. Mit unserem fast 140.000 Euro teuren X5 M fühlten wir uns zumindest wie der „King of the road“.