Starkes Finale: BMW M5 Competition Edition

22.07.2016 | Christian Sauer | News

BMW M5 Competition Edition
Während die nächste Generation des BMW 5er auch schon als neuer M5 als Prototyp Runden auf dem Nürburgring dreht, gibt es nochmal 200 Exemplare mit 600 PS.

Bereits 2014 hatte BMW den M5 zum 30. Geburtstag in einer limitierten 600-PS-Version aufgelegt. Jetzt folgt ganz ohne konkretes Jubiläum eine wiederum limitierte Version namens Competition Edition, die abermals mit 600 PS und 700 Nm Drehmoment beeindruckt. Wie schon bei der 30-Jahre-M5-Version wird auch dieses Mal dem 4,4-Liter-Twinturbo-V8 per Ladedruckanhebung und durch Modifikationen am Motormanagement mehr Leistung entlockt. Im Vergleich zum Standard-M5 kommen so 40 PS und 20 Newtonmeter Drehmoment zusätzlich an die Hinterräder. In Kombination mit dem serienmäßigen Doppelkupplungsgetriebe soll die Sportlimousine in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen.

Zusätzlich zur Leistungssteigerung will BMW bei diesem M5 auch die Handlingeigenschaften verbessert haben. So wurde das Fahrwerk um einen Zentimeter abgesenkt und das Federungs- und Dämpfungssystem straffer abgestimmt. Die Lenkung erhielt zudem eine direkter ausgelegte Kennlinie, während die Regelsysteme für das Sperrdifferenzial und das DSC konsequenter auf den sportlichen Einsatz hin ausgelegt sind.

Auch bei der Außenoptik hebt sich die Competition Edition vom Standard-M5 ab. So steht die Starkversion auf speziellen 20-Zoll-Rädern. Von den maximal 200 Fahrzeugen werden jeweils 100 in Carbonschwarz und in Mineralweiß lackiert. Außerdem setzen Carbon-Anbauteile wie ein Heckdiffusor, Spiegelkappen und eine Spoilerlippe am Kofferraumdeckeln besondere Akzente.

Der Innenraum verwöhnt die Fahrgäste unter anderem mit einer Volllederausstattung in Merino-Schwarz. Die vorderen Passagiere genießen zudem den Komfort der M-Multifunktionssitze. Darüber hinaus gehören ein Audiosystem von Bang & Olufsen, ein Head-up-Display und eine Sitzheizung für den Fond zum aufgewerteten Serienumfang. Optional bietet BMW noch eine Reihe weiterer Schmankerl wie etwa eine Carbon-Keramik-Bremsanlage an. Damit können Kunden den Basispreis von rund 130.000 Euro nochmals deutlich in die Höhe treiben.