BMW 6er GT Weltpremiere

14.06.2017 | Christian Sauer | News

Nach dem Produktionsende des 5er GT folgt nun sein Nachfolger, der ebenso mit höherer Sitzposition und besserem Platzangebot.


Der 6er GT ist rund 150 Kilogramm leichter als sein Vorgänger. Dabei wuchs er um 8,7 Zentimeter in die Länge und wurde um 2,1 Zentimeter flacher. Die Breite blieb unverändert. Daraus ergibt sich ein gestreckterer und sportlicherer Auftritt als bisher. Die Heckpartie ist 6,4 Zentimeter niedriger und zeichnet sich durch neue dreidimensionale Rückleuchten sowie einen ausfahrenden Heckspoiler aus. Zum Serienumfang des neuen 6er GT gehören unter anderem LED-Lichter vorne und hinten sowie eine Luftfederung an der Hinterachse. Der nun mit einer ebenen Ladekante versehene Kofferraum fasst mit 610 Liter knapp 110 Liter mehr als bisher. Das maximale Volumen wuchs um 100 auf 1.800 Liter an.

Unter der Haube steckt beim 6er GT entweder ein Vierzylinder-Benziner mit 190 kW/258 PS (630i), ein Sechszylinder-Benziner mit 340 PS (640i) oder ein Sechszylinder-Diesel mit 265 PS (630d). Alle Motoren sind mit einer Achtgang-Automatik gekoppelt. Der 630i konnte seinen 0-100-Sprintwert um 0,7 Sekunden verbessern, die Verbrauchs- und Emissions-Werte bei 640i und 630d sollen sich um bis zu 15 Prozent verbessert haben.

Im Innenraum können sich Kunden auf ein 10,25 Zoll großes Infotainment-Display freuen. Außerdem gibt es einen Auffahr-Assistenten mit City-Notbremse, einen adaptiven Tempomaten und einen Lenk- sowie Spurführ-Assistenten bis 210 km/h im Serienumfang. Preise für den neuen 6er GT sind nicht bekannt, der Vorgänger startete bei 49.600 Euro für den im 6er GT nicht angebotenen 520d.