Stärker und mit OLEDs: Audi TT RS Coupé und TT RS Roadster

25.04.2016 | Christian Sauer | News

Audi TT RS Roadster, Audi TT RS Coupé
Auf der Beijing Motor Show stellt Audi die sportliche Speerspitze der TT-Baureihe der Weltöffentlichkeit vor. Neben dem 400-PS-Fünfzylinder gehören serienmäßige OLED-Heckleuchten zu den Highlights.

Sechs Mal in Folge hat eine internationale Motorjournalisten-Jury den 2.5 TFSI zum „engine of the year“ gewählt. Jetzt hat Audi den Fünfzylinder in allen Bereichen weiterentwickelt – mit Leichtbaumaßnahmen, reduzierter innerer Reibung, gesteigerter Kraftentfaltung. Resultat: Das Turbo-Aggregat holt aus unverändert 2.480 cm3 Hubraum gut 17 Prozent mehr Leistung. Mit 400 PS ist er stärker als je zuvor. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht von 1.700 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit. Es sorgt für fulminanten Durchzug, den ein unverkennbarer Sound begleitet. Abwechselnd zünden direkt benachbarte und weit voneinander entfernte Zylinder. Das bringt einen ganz speziellen Rhythmus mit sich. Das TT RS Coupé beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Roadster in 3,9 Sekunden – das entspricht dem Niveau von Supersportwagen. Den Top-Speed regelt Audi bei 250 km/h ab, auf Wunsch erst bei 280 km/h.

Die Kräfte des 2.5-TFSI-Motors fließen über eine blitzschnell schaltende Siebengang S tronic auf den permanenten Allradantrieb quattro. Seine Lamellenkupplung verteilt die Kräfte frei zwischen den Achsen. Das sorgt für starken Grip und hohen Fahrspaß. Die radselektive Momentensteuerung macht das Handling noch agiler und sicherer. Über das System Audi drive select kann der Fahrer den quattro-Antrieb und andere Komponenten wie Lenkung, S tronic, Motorcharakteristik und Abgasklappen beeinflussen. Dafür stehen die vier Modi comfort, auto, dynamic und individual zur Wahl.

Sein hervorragendes Handling verdankt der Audi TT RS neben seinem niedrigen Gewicht dem sportlich abgestimmten Fahrwerk. Die direkte Lenkung vermittelt einen engen Kontakt zur Fahrbahn und macht ambitionierte Kurvenfahrten zum Vergnügen. Hinter den 19-Zoll-Rädern – auf Wunsch 20-Zoll-Schmiedeleichtbaurädern – arbeiten an der Vorderachse innenbelüftete, gelochte Stahlscheiben. Optional gibt es leichtere und besonders abriebfeste Kohlefaser-Keramikscheiben. Hinten kommt eine Mono-Block-Scheibe aus Stahl zum Einsatz. Auf Wunsch liefert Audi über das RS-Sportfahrwerk plus adaptive Dämpfer in der magnetic ride-Technologie. Hier lässt sich die Dämpferkennlinie elektronisch beeinflussen. Die Regelung ist in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden.

 

Erstmals in einem Serien-Audi kommen auf Wunsch Heckleuchten in Matrix OLED-Technologie (Organic light emitting diode) zum Einsatz. Sie strahlen extrem homogen und kontrastreich. Das Licht lässt sich stufenlos dimmen, es wirft keine Schatten und benötigt keine Reflektoren – das macht die OLEDs im 3D-Design effizient, leicht und optisch eindrucksvoll. Jede Rückleuchte enthält vier hauchdünne Einheiten – von innen nach außen kleiner werdend –, wobei die größte von ihnen einen TT-Schriftzug und die vier Audi-Ringe trägt. Serienmäßig erhält der TT RS LED-Rückleuchten sowie LED-Scheinwerfer. Letztere gibt es alternativ auch mit intelligent regelnden Matrix LED-Einheiten.

Große Lufteinlässe, ein Singleframe-Grill mit neu gestaltetem Wabengitter und quattro-Schriftzug, ein fester Heckflügel und zwei große, ovale Abgasendrohre – das neue TT RS Coupé und der neue TT RS Roadster bringen geballte Power zum Ausdruck. An den Flanken unterstreichen aerodynamisch geformte Seitenschweller das dynamische Design. Beide Modelle messen 4,19 Meter in der Länge, 1,83 Meter in der Breite und 1,34 Meter in der Höhe.

 

Bedienung und Anzeige im neuen TT RS konzentrieren sich komplett auf den Fahrer. Alle Informationen erscheinen serienmäßig im volldigitalen Audi virtual cockpit mit 12,3-Zoll-Bildschirm. Der Fahrer kann zwischen drei Ansichten wählen, darunter einem speziellen RS-Screen, der den Drehzahlmesser in den Fokus rückt und unter anderem Informationen zu Reifendruck, Drehmoment und g‑Kräften liefert.

Ergänzend zeigt das Audi virtual cockpit einen Schaltblitz, der das Erreichen der Drehzahlgrenze symbolisiert. Das RS-Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen verfügt neben Multifunktionstasten erstmals im RS-Portfolio über zwei Bediensatelliten für Motorstart und -stopp sowie das Fahrdynamiksystem Audi drive select. So bleiben die Hände stets am Steuer. Über die Soundtaste auf der Mittelkonsole kann der Fahrer die Abgasklappensteuerung beeinflussen.

Auch beim Infotainment bietet Audi jede Menge Highend-Technologien. Zu den Optionen gehören die MMI Navigation plus mit MMI touch inklusive Freitextsuche und natürlicher Sprachsteuerung sowie das Online-Modul Audi connect mit WLAN-Hotspot. Per Audi phone box lassen sich geeignete Mobiltelefone induktiv laden und für einen optimalen Empfang an die Bordantenne koppeln. Die neue Technologie Audi smartphone interface zeigt ausgewählte Apps vom Mobiltelefon direkt im Audi virtual cockpit an. Ein Highlight für Freunde exzellenter Akustik ist das Bang & Olufsen Soundsystem.

Die neuen TT RS-Modelle starten im Herbst 2016 auf dem europäischen Markt. Das Coupé kostet ab 66.400 Euro, der Roadster steht mit 69.200 Euro in der Preisliste.