Technische Entwicklung: Quo vadis, Audi?

30.09.2014 | Mikhail Bievetskiy | News, Testrides

Audi Blogger Day 2

Auch aus dem Soundlabor gibt es Neuigkeiten. Die Akustik-Ingenieure sind stets daran interessiert den Klang eines Audi bis zur Perfektion zu entwickeln. Dabei ist das Bessere natürlich des Guten Feind, weshalb man sich – je nach Fahrzeug – auf die spezifischen Kundenwünsche konzentriert. So gerät die Auslegung in einem Audi A1 basslastiger und mit dem nötigen Surround-Effekt, während mit steigender Fahrzeugkategorie die Tendenz zu Transparenz und einem klassischen Bühnengefühl wichtig sei. Ein großes Problem dabei ist die Vergleichbarkeit eines großen Konzertsaals mit dem Fahrzeuginnenraum, der grundsätzlich nicht auf eine optimale Akustik ausgelegt ist. Neue Technologien wie beispielsweise der 3D-Sound können aber genau diesen Effekt schaffen, wie unser Hörtest in einem Prototypen vor Ort bewies.

Der technikaffine Leser wird es mitbekommen haben: Im Lichtlabor sind die Konstrukteure an hochspannenden Technologien zu Werke, wie beispielsweise dem Laser-Licht. Diese Neuheit wurde exklusiv im Audi R8 LMX mit einer Stückzahl von 99 Fahrzeugen auf den Markt gebracht und ermöglicht tagähnliche Lichtverhältnisse in der dunklen Nacht. Fernlichtreichweiten von unfassbaren 600 Metern sprechen Bände. Doch damit man den entgegenkommenden Verkehr nicht mit seiner Strahlkraft außer Gefecht setzt, ist diese neue Technologie zwingend an einen Fernlichtassistenten gekoppelt, der eine automatische Abblendung ermöglicht.

Nicht nur im vorderen Fahrzeugbereich schreitet die Entwicklung voran, sondern auch am Heck. Auch hier arbeiten die Ingolstädter stets an Innovationen, wie beispielsweise Laser-Rückleuchten. Diese projizieren einen Lichtbalken auf den Asphalt hinter dem Fahrzeug und verhindern ein zu nahes Auffahren, da versucht wird auf diese Weise, eine psychologische Schranke zu erzeugen. Leider stecken diese Ideen noch in den Anfängen und dürften vorerst auf Zulassungsschwierigkeiten stoßen. Doch der Wandel schläft nicht – erst recht nicht bei Audi. Hier heißt es: Stillstand ist Rückschritt.