7Pines Kempinski Ibiza

02.08.2020 | Christian Sauer | Lifestyle

Auch oder gerade während der Corona-bedingten Partypause lockt das spektakuläre Resort auf die Trauminsel – in dieser Saison erstmals in Kooperation mit Kempinski.

Wer in diesem Jahr nach Ibiza reist, tut das nicht wegen David Guetta, Martin Solveig oder anderen DJs. Legendäre Clubs à la Ushuaia sind gar nicht erst aus ihrem Winterschlaf erwacht und die drittgrößte, ansonsten so trubelige Baleareninsel wirkt selbst bei hochsommerlichen Temperaturen entspannt wie in der Vor- oder Nachsaison.

Davon profitiert das 7Pines Resort, setzt es doch schon seit der Eröffnung 2018 auf „Entschleunigung“ abseits des Partytourismus. An der malerischen Westküste gelegen, rund 15 Fahrminuten von Sant Antoni und eine halbe Stunde mit dem Auto von Ibiza Stadt entfernt, ist das bis dato eigenständige Mitglied der „Leading Hotels of the World“ seit diesem Jahr Vorreiter für die vielversprechende Kooperation mit Kempinski. Die traditionsreichste europäische Luxushotelgruppe will mit dem Joint Venture weltweit im Lifestyle-Segment für eine anspruchsvolle jüngere Zielgruppe expandieren. Den erfolgreichen Start soll neben einem neuen Resort auf Sardinien auch New York mit dem ehemaligen San Carlos Hotel als 7Pines Kempinski Manhattan bereiten. Doch was macht das Konzept aus?

„Laid-back luxury“, so beschreibt es Carlos Fritz, Hotel Manager des 7Pines Kempinski Ibiza. „Unsere Philosophie basiert auf einem entspannten Verständnis von Luxus, das zum Flair der Insel passt“, erklärt der auf Mallorca aufgewachsene Manager die Philosophie des Hauses und ergänzt: „Daher lassen wir unseren Mitarbeitern den Freiraum, sich mit ihrer eigenen Persönlichkeit im Service zu entfalten.“ Carlos Fritz kam zusammen mit Managing Director Markus Lück von Kempinski, genauer gesagt aus dem Berliner Adlon, um das 56.000 Quadratmeter große Resort nach aufwendigen Umbauarbeiten vor zwei Jahren mit einer großen VIP-Party zu eröffnen.

Im vergangenen Sommer folgte die nicht minder glamouröse Eröffnung der Pershing Yacht Terrace, die vom Design der gleichnamigen Yachten inspiriert wurde, wovon den Resort-Gästen gleich drei exklusiv für Tages- oder Mehrtages-Charter angeboten werden. Ihre luxuriösen und sportlichen Vorzüge überzeugten bereits prominente 7Pines-Gäste wie Manuel Neuer, Ann-Katrin und Mario Götze. Entweder in der Marina von Sant Antoni an Bord gegangen oder in einer Bucht unterhalb des Resorts abgeholt, sind mit den bis zu 28 Meter langen Yachten die ruhigen Buchten und angesagten Beachclubs Ibizas wie dem Blue Marlin in der Cala Jondal oder Formentera samt türkisblauem Wasser schnell erreichbar.

Doch auch in direkter Nähe des Resorts befinden sich Traumstrände, wie die Cala Codolar zu Fuß oder die Cala Comte per Auto nur wenige Minuten entfernt. Gerne organisiert der Concierge des 7Pines ein Shuttle und lässt seine Kontakte in den Beachclubs spielen. Die wahrscheinlich beste Kombination von erstklassigem Service und atemberaubendem Meerblick auf der Insel bietet jedoch das Resort selbst. Vom prägenden 54-m-Pool mit gläserner Infinity-Kante als heiß begehrtes Fotomotiv, ebenso wie vom 1.500 Quadratmeter großen Pure Seven Spa mit Whirlpool schweift der ungestörte Panoramablick über das Meer bis hin zur mythischen Felseninsel Es Vedrà. Tagsüber werden hier im Herzen des Resorts zu entspannten Klängen und delikaten Tapas bester Champagner – auch als Sangria – und raffinierte Cocktails serviert.

Für Gäste mit Kindern oder dem Wunsch nach mehr Privatsphäre eignen sich die Suiten entlang des separaten Lagunenpools oder mit eigenem, 44 Meter langen Pool. Auch die insgesamt 186, bis zu 124 Quadratmeter großen Suiten sind wie das gesamte Resort authentisch für Ibiza und sehr hochwertig, aber nicht „übertrieben“ gestaltet – so geht unaufdringlicher Luxus heutzutage!

Morgens wird das abwechslungsreiche Frühstück entweder en-suite per 24h Home Delivery oder in einem der beiden Restaurants genossen. Getreu dem Motiv des „Erholen auf höchstem Niveau“ stört selbst am Abend kein formaler Dresscode. Direkt auf der Klippe direkt über der See zelebriert ein DJ den spektakulären Sonnenuntergang und gekrönt wird das allabendliche Ritual von einem Gast per Gongschlag, wenn die Sonne am Horizont das Meer „küsst“. In ungezwungener Atmosphäre werden im Cone Club vor allem mediterrane Köstlichkeiten kredenzt. Fisch- und Meeresfrüchte-Connaisseurs empfehlen wir die Signature Zarzuela und als Dessert die wunderbaren Torrijas als spanische Variante des „Armen Ritter“.

Wer es kulinarisch ausgefallender bevorzugt, sollte im The View direkt oberhalb des Cone Clubs reservieren. Moderne asiatische Gerichte zaubern die Küchenmeister auf einem japanischen Robata-Grill. Wir entschieden uns für das 5- respektive 3-Gänge-Menü und wurden mit u.a. mit Wagyu-Steak bei ausgezeichneten Weinen vom Sommelier verwöhnt.

Einen stillvollen Abschluss des himmlischen Tages im 7Pines Kempinski Ibiza bieten die Bars auf der Pershing-Terrasse und in der Lobby bei Livemusik oder ganz in Ruhe die Terrasse der eigenen Suite mit voll ausgestatteter Pantry. Spätestens in diesem unvergesslichen Moment, beim tiefenentspannten Blick auf den Mond und die Sterne, scheinen die Partytempel Ibizas fast vergessen.